20. Januar 2018
  NEWS

Bok & Bibliotek: Große Resonanz auf den deutschsprachigen Auftritt

15 deutsche Autoren vor Ort, darunter Herta Müller, Cornelia Funke,
Silke Scheuermann, Peter Stamm und Ferdinand von Schirach

Frankfurt – Drei Länder, eine Sprache – an vier geschäftigen Messetagen präsentierten unter diesem Motto Deutschland, Österreich und die Schweiz ihre Literatur auf der Bok & Bibliotek in Göteborg. Auf Einladung des deutschsprachigen Organisationsteams reisten rund 30 Autoren und Autorinnen an und suchten das Gespräch mit dem schwedischen Publikum, darunter Cornelia Funke, Silke Scheuermann, Ferdinand von Schirach und Peter Stamm. 20 Seminare und 50 Standaktivitäten wurden von den Organisatoren des Gemeinschaftsauftritts angeboten. Deutschland war mit 15 Autorinnen und Autoren vertreten. Insgesamt umfasste das diesjährige Seminarprogramm der Buchmesse in Göteborg 438 Veranstaltungen, 831 Personen aus mehr als 20 Ländern wirkten mit.

„Der gemeinsame Auftritt auf der Bok & Bibliotek übertraf alle unsere Erwartungen – und ich spreche da nicht nur für uns, sondern auch für unsere Partner aus Österreich und der Schweiz: Das Interesse des schwedischen Lesepublikums an der Begegnung mit deutschsprachiger Literatur war ausgesprochen groß, die Autoren wurden mit offenen Armen empfangen“, bilanziert Tobias Voss, Leiter der Internationalen Abteilung der Frankfurter Buchmesse. „Derzeit werden zum Teil noch bestehende und geschichtlich begründete Vorbehalte gegenüber Deutschland in einer breiten Öffentlichkeit diskutiert und in Frage gestellt. Mit dieser Diskussion entsteht eine neue Offenheit für die Verbindungen zu Deutschland und den deutschsprachigen Ländern. Der Gastlandauftritt der deutschen Sprache kam also zum richtigen Zeitpunkt“, so Voss weiter. Das neue Interesse der Schweden an Literatur aus Deutschland zeige sich auch spürbar in den steigenden Zahlen von Lizenzverkäufen: Das Lizenzgeschäft sei für die am Stand vertretenen deutschen Verlage lebhaft und durchaus zufriedenstellend gewesen.  

„Wir sind glücklich über den gelungenen deutschsprachigen Gastlandsauftritt, der sowohl beim Messepublikum als auch in den Medien auf eine sehr große Resonanz gestoßen ist. Die Zusammenarbeit mit den drei Ländern war sehr befruchtend, und wir hoffen auf einen weiteren Austausch zwischen unseren Sprachregionen“, sagte Anna Falck, Geschäftsführerin der Göteborger Buchmesse.  

Facts zur Göteborger Buchmesse  

Mit 99.827 Besuchern ist die Bok & Bibliotek nicht nur die größte Buchmesse des Nordens, sondern auch das wichtigste Kultur-Event Schwedens. Die Veranstalter meldeten 927 Aussteller aus 22 Ländern. Im International Rights Center (IRC) waren 63 Verlage und Agenten vertreten. Insgesamt fanden an vier Messetagen 3.069 Veranstaltungen mit 2.133 Mitwirkenden statt.  

Drei Länder, eine Sprache auf der Göteborger Buchmesse  

Der Gemeinschaftsstand erstreckte sich auf einer Fläche von 170 Quadratmetern. Er umfasste eine Bühne, Café, Buchhandlung und drei Länderecken. 62 Verlage waren am Gemeinschaftsstand vertreten. Zur Buchmesse ist zudem eine gemeinsame deutschsprachige Kollektion erschienen.

Der Länderschwerpunkt „Drei Länder – eine Sprache“ wurde von der Frankfurter Buchmesse, dem Goethe-Institut Schweden, dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels, Advantage Austria, dem BMUKK, dem Schweizer Buchhändler- und Verlegerverband (SBVV), der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia sowie den Botschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz in Schweden in Zusammenarbeit mit der Göteborger Buchmesse durchgeführt.


Goooooogle-Anzeigen