16. Juli 2018
  NEWS

Arnoud de Kemp ist "Mann des Jahres 2011"

Branchendienst password ehrt den Initiator der Informare!

Große Anerkennung für Arnoud de Kemp: der Branchendienst Password hat ihn zum Mann des Jahres 2011 der Online-Informations- und Kommunikationsbranche (IuK) gewählt. De Kemp wird diese Ehre für eine Mischung aus Leistungen zuteil, die in ihrer Form einzigartig sein dürfte: Er wird gleichzeitig ausgezeichnet für seine "Lebensleistung als Pionier an der Front der Digitalisierung" wie dafür, dass er 2011 die neue IuK-Kongressmesse Informare! als vielversprechenden Versuch gestartet hat, die Informationsbranche zusammenzuführen", so die Laudatio.

Leben und Arbeit mit dem Wissen aus der Vergangenheit zu gestalten und dabei ständig bereit zu neuen Taten den Blick in die Zukunft gerichtet, das ist Arnoud de Kemp, wie ihn seine Weggefährten kennen. Zu seiner Wahl zum Mann des Jahres 2011 erklärt Willi Bredemeier, Herausgeber und Chefredakteur von Password: "Arnoud de Kemp verfügt über in unserer Branche knappe Fähigkeiten, die wir weiterentwickeln sollten. Das ist die Bereitschaft zur Initiative, die Fähigkeit zum Netzwerken und das schon berufsmäßige Verbreiten von Optimismus". Mit seiner Fachkompetenz und seiner Bereitschaft, sich voll und ganz auch persönlich in die Verantwortung für eine Sache zu begeben, gelänge es de Kemp, namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für die wichtigen Themen der IuK zu gewinnen.

Mit der Informare! haben Arnoud de Kemp und seine Geschäftspartnerin in der digiprimo Gmbh, Ingrid Maria Spakler, ein neues Forum für den Fachdialog zum Paradigmenwechsel durch elektronische Information, Wissensvermittlung und Kommunikation geschaffen. 2012 findet sie vom 8. bis 10. Mai statt. Wie schon bei der ersten Informare! steht ein renommiertes Programmkommittee hinter der Veranstaltung. Veranstaltungsort ist wieder das legendäre Café Moskau in Berlin-Mitte, aus dem der Investor Nicolas Berggruen ein hoch modernes Konferenz- und Veranstaltungszentrum gemacht hat.

Das Alleinstellungsmerkmal der Informare! ist die Kombination einer traditionellen, hochrangig besetzten Wissenschaftskonferenz mit neuen Formen des Fachdialogs, unterhaltenden Elementen wissenschaftlichen Inhaltes sowie einer künstlerisch gestalteten Ausstellung von Produkten, die nur noch auf Computerbildschirmen erscheinen und deshalb sehr schwer zu zeigen sind.

Gestaltet als Treffpunkt von Information Professionals aus allen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen, ist sie Konferenz für die Diskussion politischer Fragen und laufender Forschung und Entwicklung ebenso wie Ausstellung für hoch entwickelte Produkte kommerzieller und gemeinnütziger Anbieter der Online-Informationswirtschaft, präsentiert als "Kunst der Information". Zudem ist sie Bühne für die Themen der jungen Information Professionals, die mit der Technologie aufgewachsen sind, sich heute wissenschaftlich damit auseinandersetzen und neue, oft unerwartete Ideen einbringen.

Mit den Elementen wissenschaftliche Konferenz, Workshops, Ausstellung und Poster Sessions, einer "Langen Nacht der Suchmaschinen" und Spontanvorträgen nach Art eines BarCamps, bietet die Informare! allen heute an der IuK-Branche Beteiligten ein Forum, ihre Perspektiven einzubringen. In den BarCamp-Konferenzblocks sind die Vorträge nicht fest im Programm gesetzt, sondern nur thematisch und durch Zeitfenster vorgegeben. Welche Themen vorgetragen und hierarchiefrei diskutiert werden, darüber entscheidet das Auditorium per Akklamation. Solche "Bottom-Up"-Ansätze für den wissenschaftlichen Diskurs erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Um die Protagonisten des professionellen Umgangs mit elektronischer Information und Kommuni-kation zu vernetzen, wird parallel zur Veranstaltung eine Informare! Community aufgebaut.

www.informare-wissen-und-koennen.com


Goooooogle-Anzeigen