21. Januar 2018
  NEWS

Neue Maßstäbe in der Forschungskooperation: Einführung der Mendeley Institutional Edition powered by Swets

Swets und Mendeley, Entwickler des gleichnamigen Literaturverwaltungsprogramms und sozialen Netzwerks für Akademiker geben die Einführung der Mendeley Institutional Edition powered by Swets bekannt. Diese geräteunabhängige Lösung baut auf den bekannten Mendeley-Funktionen auf und bietet Bibliotheken und Institutionen folgende Möglichkeiten:

Mit mehr als 1,4 Millionen aktiven Nutzern hat sich Mendeley schnell als unabdingbares Informationstool für die Forschung bei Studenten, Professoren und Forschern auf der ganzen Welt etabliert. Es enthält mit über 145 Millionen Dokumenten die weltweit größte Crowdsourcing-Informationsbibliothek. Obwohl die Plattform die weltweite Zusammenarbeit und Interaktion von Einzelpersonen und Forschern in verwandten Fachgebieten neu gestaltet hat, können auch jene Forscher immer noch vom Wissen, Beistand und Know-how einer traditionellen Bibliothek profitieren. Die Mendeley Institutional Edition powered by Swets ist die Antwort auf diesen Bedarf. Sie bietet Bibliothekaren über einen speziellen Arbeitsbereich innerhalb der Mendeley-Plattform die Möglichkeit, Forschungstätigkeiten in ihrer Institution zu steuern, zu unterstützen und zu fördern.

„Die von Mendeley eingerichtete nutzergeführte Arbeitsumgebung hat in Windeseile die Arbeitsweise von Studenten und Forschern verändert.“, meinte Frans van Ette, Business Development Director bei Swets. „Mit der Institutional Edition profitieren die Forscher vom Wissen und den Fachkenntnissen der Bibliotheksmitarbeiter, die wiederum wichtige Informationen über Nutzungs- und Thementrends erhalten. Der Wir haben mit Bibliothekaren in zahlreichen Ländern zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass ihre Wünsche bei der Entwicklung berücksichtigt wurden.“

Laut Dr. Victor Henning, CEO und Mitbegründer von Mendeley, können Bibliothekare Forscher mit der Mendeley Institutional Edition powered by Swets wesentlich umfassender und individueller unterstützen als in der Vergangenheit. „Nutzer erhalten schnelleren Zugang zu benötigten Inhalten, können sich einer breiteren Unterstützung von Seiten ihrer Einrichtungen sicher sein und sich dynamische und kooperative Arbeitsweisen erschließen, so dass die bereits bestehende und allseits geschätzte Forschungsumgebung von Mendeley noch weiter verbessert wird.“

Bibliothekare können ihre Nutzer im Rahmen ihres Institutionsprofils auf viele Arten unterstützen:

Mendeley Institutional Edition powered by Swets bietet auch der Institution einzigartige Vorteile:

Mendeley (http://www.mendeley.com) ist die weltweit größte Forschungskooperationsplattform und akademische Datenbank. Mithilfe der Desktop-, sowie einer mobilen und webbasierten Anwendungen finden Nutzer Unterstützung bei der Organisation, Verbreitung und Entdeckung neuer Forschungsergebnisse. Seit der Einführung im Jahr 2009 ist Mendeley auf 1,4 Millionen Nutzer angewachsen, die insgesamt mehr als 145 Millionen Dokumente hochgeladen haben. Die Mendeley-Programmierschnittstelle (API) (http://dev.mendeley.com) beinhaltet eine Reihe beeindruckender neuer Anwendungen von Drittanbietern, mit denen wissenschaftliche Forschung gemeinschaftlicher und eine breiteren Öffentlichkeit zugängig wird.

www.swets.com


Goooooogle-Anzeigen