16. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Die OBVSG und der ETH/NEBIS-Verbund
erweitern ihren Service mit Ex Libris Primo

Nach langjähriger positiver Erfahrung mit Ex Libris Primo entscheiden sich die Österreichische Bibliothekenverbund und Service GmbH (OBVSG) und der ETH/NEBIS-Verbund für den verbundweiten Einsatz von Primo

Bereits in 2007 bzw. 2008 entschieden sich die OBVSG in Wien und die ETH Zürich für die Discovery & Delivery Lösung Primo von Ex Libris. Seitdem ist die Zahl der Institutionen der Verbünde, die diesen konsortialen Primo-Service nutzen, kontinuierlich gestiegen. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der Lösung haben sich beide Institutionen entschlossen, den Primo-Service flächendeckend einzusetzen und hierfür Verbund-Lizenzen zu erwerben. Die OBVSG kann auf Basis dieses Vertrages allen zurzeit 80 Verbundmitgliedern den bewährten Primo-Service bieten. Der mit der ETH geschlossene Vertrag beinhaltet das Nutzungsrecht für alle Nebis-Verbund-Bibliotheken inklusive der Universität Zürich und ihrem angeschlossenen Bibliotheksnetzwerk.

„Die OBVSG arbeitet seit Jahren erfolgreich mit Primo und hat sich nach reiflicher Überlegung nun auch für die Primo-Verbundlizenz entschieden“, berichtet Magister Wolfgang Hamedinger, Geschäftsführer der OBVSG. „Die OBVSG wird unter den veränderten Rahmenbedingungen leichter neue Servicestufen anbieten können, die es auch kleineren Einrichtungen, die oft unter starkem finanziellen Druck stehen, ermöglichen, erste Schritte in neue Rechercheumgebungen zu tun. Eine breitere Mitgliederbasis wird darüber hinaus finanzielle Vorteile für alle Teilnehmer der zentralen Primo-Instanz mit sich bringen.“

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung unserer langjährigen Kunden, ihren konsortialen Primo-Service auszubauen“, sagt Ullrich Jüngling, Vice President Sales Central-East Europe bei Ex Libris. „Durch sein flexibles Einsatzmodell bietet Primo insbesondere für Bibliotheks-Konsortien die Verbindung aus einer erheblichen Verbesserung der angebotenen Service-Leistungen mit den Kostenvorteilen eines zentralisierten Shared-Service-Konzepts.“

http://www.obvsg.at/
http://www.ethz.ch/
www.exlibrisgroup.com