14. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

De Gruyter setzt ein renommiertes neues Herausgebergremium
für das Allgemeine Künstlerlexikon ein

Das Allgemeine Künstlerlexikon (AKL), Standardwerk der Kunstgeschichte, hat international ausstrahlende, wissenschaftlich hochkarätige neue Herausgeber: Prof. Dr. Andreas Beyer, Direktor des Deutschen Forums für Kunstgeschichte in Paris, Prof. Dr. Wolf Tegethoff, Direktor am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München und Prof. Dr. Bénédicte Savoy von der Technischen Universität Berlin übernehmen mit dem gestern unterzeichneten Vertrag die weiterführende Herausgabe des für das Fach unverzichtbaren Nachschlagewerks.

„Wir freuen uns über die Entscheidung, die zukünftige Ausrichtung eines für unser Fach so bedeutenden Werkes wie des Allgemeinen Künstlerlexikons aktiv nach unseren Erfordernissen zu gestalten“, sagt Prof. Dr. Bénédicte Savoy. „Und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Verlag.“

Die Herausgeber stehen für die Neuorganisation des Lexikons, die im vergangenen Jahr eingeleitet wurde. Neben der Weiterführung der Printausgabe in bewährter Qualität wird der konsequente und schnellere Ausbau der Onlineversion mit klarem Fokus auf die aktuellen künstlerischen Positionen und Tendenzen vorangebracht.

“Um unseren Anspruch an das Künstlerlexikon, alle Zeiten, alle Völker, alle Gattungen der bildenden Kunst abzubilden, künftig effizienter an der Nutzungsnachfrage auszurichten, haben wir hervorragende Kooperationspartner gefunden“, sagt Dr. Alexander Grossmann, Vice President Publishing bei De Gruyter. „Das AKL wird ein lebendiger Bestandteil des kunst- und architekturwissenschaftlichen Buchprogramms bei De Gruyter sein.“

„Wesentlicher Teil des neuen redaktionellen Konzepts ist die Öffnung für einen dynamischen internationalen Expertenkreis, der zur aktiven Mitarbeit eingeladen ist“, betont Prof. Dr. Andreas Beyer im Rahmen des ersten Herausgebertreffens in Berlin.

http://www.degruyter.com/