20. Oktober 2018
  NEWS

Die Universität Tilburg geht mit OCLC WorldCat Local online

Die Universität Tilburg erreicht beim Gang in die Cloud
einen ersten wichtigen Meilenstein

Die Universität Tilburg (Niederlande) geht mit WorldCat Local online. Die cloudbasierte Search and Discovery Lösung von OCLC ermöglicht es den Nutzern mittels Single Search die Bestände der Universitätsbibliothek Tilburg und gleichzeitig die Bestände tausender anderer Bibliotheken weltweit zu durchsuchen. Die Freischaltung dieses Service ist der erste Schritt in Richtung Migration der Bibliotheksmanagement-Workflows in die OCLC WorldShare Management Services - der erste Schritt in die Cloud.

WorldCat ermöglicht den Studenten und Angestellten einen schnellen und einfachen Zugang zu benötigten Materialien in ihrer Universitätsbibliothek, oder aber auch in anderen Bibliotheken weltweit. Die Bestände der Universitätsbibliothek sind bereits in WorldCat geladen. Somit sind auch die elektronischen Materialien in der OCLC Knowledge Base, was die Suche nach solchen Medien erheblich erleichtert. Dies ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Migration.

"Während des vergangenen Jahres haben unser Projektteam und OCLC eng zusammen an der Umsetzung gearbeitet. Die Zusammenarbeit funktionierte sehr gut", so Marc van den Berg, Direktor der Bibliothek und IT-Services an der Universität Tilburg. "Wir haben unsere Kommunikation intensiviert, was bei solchen Projekten unerlässlich ist. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit während der weiteren Implementierungsphase."

"Die Zusammenarbeit mit dem Projektteam der Universität Tilburg war sehr konstruktiv und erfreulich", sagte Eric van Lubeek, Managing Director, OCLC EMEA. "Wir sind mit einer sehr positiven Einstellung an diese Herausforderung herangegangen. Dadurch konnten wir diese Phase der Implementierung so erfolgreich abschließen."

WorldCat Local kann als eigenständiger Service betrieben werden oder als Teil der WorldShare Management Services, dem neuen OCLC Bibliotheksmanagementsystem in der Cloud. Es bietet Tools zur Verbesserung von Arbeitsabläufen in Bibliotheken, trägt zur Reduzierung von Kosten bei und zeigt neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf. In den USA nutzen gegenwärtig über 50 Bibliotheken die neuen WorldShare Management Services. In Australien laufen an zwölf Bibliotheken Pilotprojekte.

OCLC eröffnete vor kurzem neue Datenzentren in London, Toronto und Sydney in Ergänzung zu den beiden bereits in den USA bestehenden. So können Bibliotheken in aller Welt, die an cloudbasierten OCLC Services interessiert sind, bedient werden. Weitere Rechenzentren in Europa sind in Planung.

Die Universitätsbibliothek Tilburg stellt mehrere hilfreiche Webseiten, Videos und andere Hilfsmittel bereit, um ihre Studenten und Angestellten mit WorldCat Local vertraut zu machen.

Über die Universitätsbibliothek Tilburg
Die Universitätsbibliothek Tilburg beherbergt sieben unterschiedliche Sammelgebiete unter einem Dach. Die Bibliothek bietet insgesamt 800.000 Medieneinheiten und Zugriff auf über 20.000 elektronische Zeitschriften, sowie 150 Datenbanken. Die Universität Tilburg wurde 1927 gegründet. Die Schwerpunkte von Forschung und Lehre sind Volks- und Betriebswirtschaft, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und Theologie. Die Universität hat über 13.000 Studenten und mehr als 1.000 Angestellte.

www.oclc.org


Goooooogle-Anzeigen