19. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

De Gruyter startet Mitarbeiter Beteiligungsprogramm

Ab Januar 2013 können Beschäftigte Genussrechte erwerben

De Gruyter beteiligt künftig seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am unternehmerischen Erfolg. Gesellschafter und Geschäftsführung des Verlags haben einstimmig beschlossen, den Mitarbeitern eine Beteiligung am Unternehmen einzuräumen. Ab Januar 2013 haben die Beschäftigten die Möglichkeit, Genussrechte zu zeichnen. Das mit einer Laufzeit von zunächst sechs Jahren angelegte Programm ermöglicht den Zeichnern, über Genussrechte direkt an den Gewinnen des Unternehmens teilzunehmen. Im Falle eines eventuellen Verlustes beschränkt sich die Beteiligung prozentual zum Jahresfehlbetrag allein auf das Genussrechtkapital.

Diese unternehmerische Mitarbeiterbeteiligung bildet die letzte Maßnahme eines umfangreichen Programms von De Gruyter, hervorragendes Personal und Talente der Verlagsbranche zu gewinnen und langfristig ans Unternehmen zu binden. Die bereits vor mehreren Jahren eingeführte variable Vergütung, die sich aus einer Unternehmenskomponente und aus einer persönlichen Zielerreichung zusammensetzt, hat sich als erfolgreiches Bonus-Programm etabliert.

„Hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource, um für die Herausforderungen des komplexer werdenden wissenschaftlichen Publizierens gerüstet zu sein“, sagt Dr. Sven Fund, Geschäftsführer von De Gruyter. „Ich freue mich besonders, dass Gesellschafter, Geschäftsleitung und Gesamtbetriebsrat das Ziel, die Besten zu finden und zu binden, teilen. Und es ist weitsichtig, dass die Gesellschafter bereit sind, dafür auch einen Teil ihrer Gewinne zu teilen.“

De Gruyter führt mit dem Genussscheinprogramm ein modernes Instrument der Beteiligung am Unternehmen ein. Jeder Mitarbeiter kann darin seine Entscheidung individuell treffen. Die eingezahlten Beteiligungen werden attraktiv und deutlich über Marktniveau verzinst, wobei Planüberschreitungen mit höheren Zinserträgen besonders belohnt werden.

www.degruyter.com