25. April 2018
  NEWS

LEARNTEC 2013 zeichnet Bild vom Lernen der Zukunft

Mobile Learning und digitale Medien im Klassenzimmer sind Branchentrends

„Karlsruhe ist einer der zentralen und wichtigsten Standorte für die ITK-Technologien in Deutschland“, stellte Professor Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien BITKOM, dem ideellen Träger der LEARNTEC 2013, fest. Somit sei die Messe Karlsruhe als Ort für die Internationale Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT optimal.

6.068 internationale Fachbesucher (2012: 6.117 Besucher) kamen an drei Messetagen zur LEARNTEC. Deutlich punkten konnte die LEARNTEC in Punkto Reichweite: knapp 40 Prozent (2012: 30 Prozent) reisten aus einer Entfernung von über 300 Kilometern an. Zehn Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland. Dass das von Ausstellerseite angebotene Programm angenommen wurde, zeigt die hohe Besucherzufriedenheit (63 Prozent gaben Bestnoten). Gleich gut wird die enge thematische Verzahnung von Messe und Kongress bewertet. Das positive Stimmungsbild zeichnet sich auch in der Beteiligungsabsicht der Aussteller in der Folgemesse ab: „Sämtliche marktführenden Unternehmen haben bereits heute für 2014 ihre Teilnahme verbindlich angemeldet. Über 70 Prozent der Fläche sind bereits für das Folgejahr fest gebucht. Der Trend zu größeren Ausstellungsflächen hält an“, bilanziert die Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, Britta Wirtz.

Wichtige Trends ließen sich auf der diesjährigen LEARNTEC wiederfinden: Mobile Learning, Serious Games und der Einzug digitaler Medien in die Klassenräume. „Dies sind unserer Einschätzung nach die derzeit wichtigsten Themen und wurden umfassend im Kongressprogramm behandelt“, erklärt das LEARNTEC-Kongress-Komitee Professor Dr. Peter A. Henning und Sünne Eichler. Ein Beleg dafür war der hoch frequentierte 3D-Cyberclassroom der Firma VISENSO.

Erstmalig präsentierte sich der BITKOM auf der LEARNTEC mit einem breiten Portfolio. Martin Schmidt, BITKOM-Bereichsleiter Personalentwicklung, Learning Technologies: „Neben der Keynote unseres Präsidenten Professor Dieter Kempf im Rahmen der Eröffnung, dem BITKOM-Gemeinschaftsstand, und der Verleihung des d-elina nutzen wir diese Plattform vor allem für die Erörterung vieler wichtiger aktueller Themen an der Schnittstelle zwischen ITK und Bildung.“

Sehr großes Interesse fanden die Public Keynotes, wie zum Beispiel das Thema „Games and Learning“ der New-Yorker Spieledesignerin Prof. Colleen Macklin. Diese war gleichzeitig Auftakt des An-Kongresses Level UP auf der GAMES@LEARNTEC-Area, der zeigte, welches Potenzial in Computerspielen auch für das Lernen steckt.

Im Rahmen der LEARNTEC rücken auch zentrale bildungspolitische Themen wie der Fachkräftemangel in den Fokus. „Wenn wir die gleiche Akribie wie beispielsweise in der Materialwirtschaft oder in der Finanz- und Kostenrechnung auf das HR-Management übertragen würden, dann müssen wir uns um den Fachkräftemangel in Unternehmen keine Sorgen machen“, so Dr. Wolfgang Krämer, Vorstandssprecher der imc AG. Fachkräfte und Kompetenzen müssten in Unternehmen strategisch geplant werden, so das Fazit des „Spitzentalks Bildung und Wirtschaft – Dem Fachkräftemangel begegnen“ am Donnerstag, 31. Januar 2013. Ein wichtiges Fazit dieses Talks, der in Kooperation mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg durchgeführt wurde, ist die Forderung einer möglichst umfangreichen Partizipation aller Menschen an Bildung.

Dass das Kultusministerium künftig noch intensiver mit der LEARNTEC zusammen arbeitet, wünschte sich Dr. Frank Mentrup, Staatssekretär im Kultusministerium Baden-Württemberg in einem Interview im neuen LEARNTEC TV-Studio.

Ausstellerstimmen zur LEARNTEC:
„In Deutschland gibt es keine vergleichbare Messe von dieser Größe und Bedeutung. Mir gefällt das Setup der Halle besser als in den vergangenen Jahren. Dies liegt sicherlich an der guten neuen Aufplanung und den Sonderflächen“, betont Christian Förg, Regional Vice President - Central & Eastern Europe der Saba Software GmbH.

„Wir sind mit dem Verlauf der LEARNTEC 2013 sehr zufrieden. E-Learning ist ein erklärungsbedürftiges Produkt und hier hat man viel Raum für Fachgespräche. Zudem ist der Messestandort Karlsruhe ideal für diese Veranstaltung“, so Jörg Wachsmuth, von e-doceo.

„Für Unternehmen wie das unsrige sind Fachmessen wie die LEARNTEC quasi ein Muss. Hier bekommen wir direktes Feedback für das bisher Erreichte und neue Anstöße für die weiteren Entwicklungen im Hause“, so der Geschäftsführer von der papagei.tv GmbH, Karsten Mitzinnek.

„Die LEARNTEC ist die ideale Messe für den professionellen industriellen Bereich. Hier sind namhafte Vertreter großer Unternehmen präsent und daher sind meine Eindrücke insgesamt sehr positiv“, erklärt der Geschäftsführer der VISENSO GmbH,   Martin Zimmermann.

„Wir sind mit unserem Stand und der großartigen Stimmung sehr zufrieden. Daher sind wir bereits Rebooker für 2014“, freut sich Jonas Keller, Presentation Designer & Consultant der Firma explain. „Auf uns kamen sehr gut vorbereitete Besucher mit klar definierten Vorstellungen zu und wir konnten hier sehr gute Geschäfte abschließen. Das ist definitiv ein Alleinstellungsmerkmal der LEARNTEC. 2014 sind wir selbstverständlich wieder mit dabei“, so Tobias Schenck, Vorstand der schenck.de AG. Die 22. LEARNTEC findet vom 4. bis 6. Februar 2014 in der Messe Karlsruhe statt.

www.learntec.de


Goooooogle-Anzeigen