23. Juli 2018
  NEWS

Elektronische Publikationen in Bibliotheken

Sammlung, Erschließung, technische Umgebung, Nutzung

- Programm -

Datum
Ort:

5. Juli 2013
Eldenaer Str. 35, 10247 Berlin
Archiv Grünes Gedächtnis der Heinrich-Böll-Stiftung
Anfahrt: http://www.boell.de/stiftung/archiv/archiv-3768.html

In Politik und Wissenschaft haben elektronische Publikationen den gedruckten Veröffentlichungen, rein quantitativ betrachtet, längt den Rang abgelaufen. Sie werden grundsätzlich von Bibliotheken wie alle anderen Publikationen gesammelt, bibliothekarisch erschlossen und zugänglich gemacht.

Dabei gibt es unterschiedliche Herangehensweisen und es soll auch nicht verschwiegen werden,  dass es noch einige Probleme gibt.

Die Tagung ist in vier Themenabschnitte gegliedert, in denen es jeweils Inputs und genügend Raum für einen anschließenden Austausch geben wird. Es sollen Lösungen besprochen werden, die für den Themenbereich bisher gefunden worden sind, und Probleme, deren praktische Lösung noch ansteht.  

Ein Weg, den Zugang zu Publikationen zu ermöglichen, sind disziplinäre Repositorien. So kooperiert das Deutsche Institut für Menschenrechte mit dem Social Science Open Access Repository (SSOAR) des GESIS - Leibnitz Institut für Sozialwissenschaften, während das Deutsche Institut für Urbanistik dabei ist, ein eigenes Repositorium für "kommunale Volltexte" aufzubauen.

Ferner fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit vielen Jahren Projekte aus dem Bereich der elektronischen Publikationen. Auf der Tagung stellt das Deutsche Literaturarchiv Marbach ein aktuelles DFG-gefördertes Projekt vor, das sich mit "Netzliteratur" und Webarchivierung beschäftigt. Die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung ist im Rahmen des DFG-Sondersammelgebietes "Parteien und Gewerkschaften aus Europa und Nordamerika" für entsprechende elektronische Veröffentlichungen zuständig.

Lösungen für den Umgang mit Publikationsformen wie E-Journals und E-Books müssen in vielen Bibliotheken gefunden werden. Inputs aus diesem Bereich kommen im dritten Panel von der Fachbibliothek Umwelt des Umweltbundesamtes und dem Archiv Grünes Gedächtnis.

Den Abschluss der Tagung bildet ein Vortrag der Firma ImageWare zu den juristischen Rahmenbedingungen für den Umgang mit elektronischen Publikationen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die mit digitalen Ressourcen zu tun haben oder in Zukunft zu tun haben werden.

Bitte melden Sie sich bis zum 25.06.2013 bei Eva Sander unter sander@boell.de an.

Tagesordnung, Stand: 22.04.2013
9:30 Uhr Beginn/Begrüßung
Christoph Becker-Schaum, Eva Sander (Archiv Grünes Gedächtnis)

10:00 Uhr Zugang zu Publikationen über disziplinäre Repositorien
Moderation: Eva Sander  

Die Kooperation des Deutschen Instituts für Menschenrechte mit dem Social Science Open Access Repository (SSOAR) des GESIS-Leibniz Institut für Sozialwissenschaften
Anne Sieberns (Bibliothek des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Berlin)  

Aufbau eines thematischen Repositories für kommunale Volltexte aus Wissenschaft und Praxis
Susanne Plagemann (Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin)  

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr "Sammeln" im DFG-Auftrag
Moderation: Christoph Becker-Schaum

Sammlung im nationalen Auftrag: die Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung - politisch-historisches Informationszentrum
Gabriele Rose (Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn)

Jede Spiegelung ein Unikat - die Plattform "Literatur im Netz"
Jochen Walter (Deutsches Literaturarchiv, Marbach)  

12:45 Uhr Mittagspause  

13:45 Uhr Workshop 3: e-Journals und e-Books
Moderation: Christoph Becker-Schaum  

Elektronische Zeitschriften im Archiv Grünes Gedächtnis: Workflow, Lösungen und Probleme
Eva Sander (Archiv Grünes Gedächtnis der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin)  

e-Books/ e-Journals: Die Fachbibliothek Umwelt auf dem Weg zur Hybridbibliothek
Mathias Bornschein (Umweltbundesamt, Fachbibliothek Umwelt, Dessau)

15:00 Uhr Pause

15:30 Uhr Urheberrecht
Moderation: Christoph Becker-Schaum

Elektronische Publikationen in Bibliotheken: Wunsch - Wirklichkeit - juristische Rahmenbedingungen
N.N. (ImageWare, Bonn)

16:30 Uhr Abschlussdiskussion


Goooooogle-Anzeigen