26. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

Springer wird mit der italienischen Gesellschaft
zur Erforschung von Essstörungen zusammenarbeiten

Wissenschaftliches Fachjournal über Essstörungen und Übergewicht
bereichert Springers Portfolio Clinical Medicine

Springer und die italienische Gesellschaft zur Erforschung von Essstörungen(Società Italiana per lo Studio dei Disturbi del Comportamento Alimentare - SISDCA) haben für die nächsten fünf Jahren eine Zusammenarbeit vereinbart und werden das vierteljährlich erscheinende Fachjournal Eating and Weight Disorders - Studies on Anorexia, Bulimia and Obesity ab 2013 und beginnend mit Band 18 gemeinsam veröffentlichen. Das Fachorgan der SISDCA ist ausschließlich als Online-Ausgabe auf SpringerLink (link.springer.com) verfügbar. Das Fachjournal ist zuvor bei Kurtis Editrice erschienen.

Eating and Weight Disorders - Studies on Anorexia, Bulimia and Obesity bietet ein internationales Forum zu den Themen Essstörungen und Übergewicht. Die Themen umfassen Über- und Unterernährung sowie die Adipositaschirurgie. Im Fachjournal erscheinen Übersichtsartikel, Artikel über klinische Forschung, pharmakologische Studien, Forschung an Tieren, technische Innovationen, neue Konzepte und Hypothesen sowie Beiträge zu medizinisch-rechtlichen Themen. Zielgruppen des Wissenschaftsjournals sind Psychiater, Psychologen, Internisten einschließlich Endokrinologen und Diabetologen, Ernährungswissenschaftler, bariatrische Chirurgen und andere Fachleute, die sich mit den Themen Essstörungen und Übergewicht auseinandersetzen.

Massimo Cuzzolaro, Editor-in-Chief sagt: "Seit 1996 hat das Fachjournal zunehmend an Einfluss gewonnen. Im Jahr 2011 hatte es einen Impact Factor von 0,628 und wurde im Index Medicus/MEDLINE, PsycINFO und weiteren bedeutenden Abstracting- und Indexing-Services gelistet. Zweifellos wird das Fachjournal von der Zusammenarbeit mit Springer profitieren. Es wird global mehr Aufmerksamkeit erfahren, was wiederum die Gesellschaft bei ihren Aufgaben und Zielen unterstützt."

"Wir sind stolz darauf, dass das Fachjournal Eating and Weight Disorders das Clinical-Medicine-Portfolio von Springer ergänzen wird. Es ist eine weitere wissenschaftliche Ressource für alle klinischen Fachleute und Wissenschaftler, die in diesem interdisziplinären Forschungsbereich arbeiten. Eating and Weight Disorders wird damit zu einer Vielzahl etablierter Veröffentlichungen im Fachbereich Psychiatrie gehören und eine weltweite Verbreitung über die Online-Plattform SpringerLink genießen", sagt Carlotta d'Imporzano, Executive Editor der Medicine-Fachjournale bei Springer.

Die  SISDCA ist die älteste und größte italienische Wissenschaftsgesellschaft in diesem Fachbereich und gilt wohl als eine der ersten weltweit, die sich mit Essstörungen beschäftigt hat. Sie wurde als interdisziplinäre Wissenschaftsgesellschaft am 19. Juli 1991 gegründet. Zu ihren Mitgliedern gehören Wissenschaftler und Fachleute aus einem breiten Spektrum von Fachgebieten, darunter die innere Medizin, Endokrinologie, Neuropsychiatrie, Psychologie und Ernährungswissenschaften. Als gemeinnützige Organisation konzentriert sich die SISDCA auf die Erforschung der Ursachen und Behandlung von Essstörungen. Sie fördert präventive und therapeutische Maßnahmen und ist auch in der Weiterbildung aktiv.

www.springer.com