20. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

„Perspektiven der Wirtschaftspolitik“ ab 2014 bei De Gruyter

Die Wissenschaftszeitschrift ist Zeitschrift des „Vereins für Socialpolitik“

Ab 2014 erscheint die Zeitschrift „Perspektiven der Wirtschaftspolitik“ gedruckt und online bei De Gruyter. Sie ist seit 14 Jahren eine der zwei Zeitschriften des Vereins für Socialpolitik (VfS) und wird insbesondere von den rund 3.800 Mitgliedern bezogen. Der „Verein für Socialpolitik“ ist die größte Vereinigung von Wirtschaftswissenschaftlern im deutschsprachigen Raum und die drittgrößte weltweit.

 „Mit der Übernahme der „Perspektiven der Wirtschaftspolitik“ verzeichnet das wirtschaftwissenschaftliche Programm des Verlags einen bedeutenden Zuwachs“, freut sich Jan Schmidt, Senior Editorial Director Legal & Economics von De Gruyter. „Wir erreichen mit ihr eine neue Zielgruppe nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Universitäten im angewandten Bereich.“

Die Zeitschrift übernimmt im Bereich der wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften eine Brückenfunktion, indem sie sich mit ihren von Wissenschaftlern verfassten Inhalten explizit an die Wissenschaft als auch an Nicht-Spezialisten richtet, besonders an Praktiker mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund, die ihre Kenntnisse über den Stand der Forschung aktualisieren wollen.

Die „Perspektiven der Wirtschaftspolitik“ erscheinen vier Mal jährlich und umfassen das gesamte Spektrum der Wirtschaftswissenschaften und ihrer Nachbarwissenschaften. Insbesondere schließt die Zeitschrift betriebswirtschaftliche Fragen ein. Federführender Herausgeber ist Minister a.D. Professor Dr. Karl-Heinz Paqué.

http://www.degruyter.com/