3. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Zeitschriftenarchive von Oldenbourg Wissenschaftsverlag und
Akademie Verlag ab Januar 2014 vollständig online bei De Gruyter

Zum 1. Januar 2014 wird De Gruyter die kompletten Zeitschriftenarchive seiner Imprints Oldenbourg Wissenschaftsverlag und Akademie Verlag digital über seine Online Plattform www.degruyter.com anbieten.

Das Angebot umfasst rund 40 Zeitschriften mit über 700.000 Seiten. Zu den bedeutenden Zeitschriften zählen unter anderem die renommierte, seit 150 Jahren herausgegebene Historische Zeitschrift, die Zeitschrift für Kristallographie und die Deutsche Zeitschrift für Philosophie.

„De Gruyter hat die Retrodigitalisierung seiner Imprint-Zeitschriften zügig vorangetrieben, da sie eine hochwertige und ideale Ergänzung des De Gruyter Journal Archives bedeuten“, sagt Dr. Sven Fund, Managing Director von De Gruyter.  „Bereits seit 2009 stellt der Verlag sämtliche Zeitschriften auch rückwirkend digital bereit, um so den schnellen und einfachen Zugriff auf relevante Quellen der internationalen Wissenschaftsgeschichte zu ermöglichen.“

Die retrodigitalisierten Zeitschriften der beiden Imprints sind aufgrund der Inhalte, die hälftig in englischer Sprache publiziert wurden, von internationaler Bedeutung.

http://www.degruyter.com/