23. Januar 2018
  NEWS

Vier Universitäten in Schweden kaufen Springer Book Archives

Mehr als 85.000 schwedische Studenten, Universitätsmitglieder und Wissenschaftler können jetzt elektronisch Springer-Bücher aus der Zeit seit der Verlagsgründung nutzen

In Schweden haben vier bedeutende Universitäten und Forschungsinstitutionen die Springer Book Archives (SBA) in ihre Bestände aufgenommen. Dieses Bucharchiv besteht aus den retrodigitalisierten Titeln, die bei Springer seit Gründung des Verlags erschienen sind. Die Technische Hochschule Chalmers in Göteborg, die Universität von Stockholm und die Königliche Technische Hochschule (KTH) in Stockholm haben die komplette englischsprachige Auswahl mit etwa 56.000 Titeln in elf Fachgebiets-Collections gekauft. Die Universität Borås hat sechs fachbezogene Collections erworben.

Durch diesen Kauf kann nun eine große Anzahl schwedischer Studenten auf Zehntausende eBooks auf der Plattform SpringerLink zugreifen. Die Investitionen der schwedischen Universitäten und Forschungsinstitutionen machen deutlich, wie wichtig ihnen der Ausbau in die digitale Nutzung der Bibliotheksbestände ist. Die Bibliotheksnutzer bekommen dadurch einen umfassenden Zugang zu wichtigen eBook-Beständen.

Springer Book Archives ist mit etwa 110.000 Titeln die größte eBook-Sammlung in Wissenschaft, Technik und Medizin (STM). Etwa die Hälfte davon ist in Englisch, die andere Hälfte in Deutsch. Die Inhalte sind ohne DRM (Digital Rights Management) und können somit im Volltext gelesen werden. Die eBooks gibt es in unterschiedlichen Datei-Formaten und können auf allen Geräten gelesen werden. Die Bücher können auch als Printausgabe (POD) und in dem Springereigenen Format MyCopy bestellt werden.

„Wir freuen uns, die Inhalte von Springer, die wir schon jetzt Studenten und Wissenschaftlern in unserer Universitätsbibliothek anbieten, mit den Springer Book Archives zu ergänzen“, sagt Svante Kristensson, Director for Library and Learning Resources an der Universität Borås. „Mehr als die Hälfte unserer Sammlung ist nun digitalisiert, dies macht uns zu einer echten digitalen Bibliothek.“

„Springer freut sich sehr, dass die Bibliotheken in Schweden den Wert der Springer Book Archives erkennen. Damit erleichtern sie ihren Nutzern den Zugang zu bisher schwer zugänglichen originalen Forschungsergebnissen und Inhalten. Wir sind überzeugt, dass diese Investitionen sowohl den Ausbau der elektronischen Inhalte als auch die strategische Entwicklung der Bibliotheksbestände weiterentwickeln und somit auch neue Entdeckungen, Forschungsergebnisse und das Lesen in Schweden fördern“, sagt Roné Robbetze, VP Library Sales Northwestern Europe bei Springer.

„Wir sind sehr glücklich darüber, unseren Wissenschaftlern und Studenten die Springer Book Archives zur Verfügung stellen zu können. Unsere Inhalte haben eine besondere Relevanz. Es kommt uns in allererster Linie darauf an, diese digital anbieten zu können, vorrangig vor den gedruckten Ausgaben. Direkter Zugang zu den Inhalten, Geschwindigkeit und Relevanz haben bei uns oberste Priorität. Bei den eBooks von Springer gibt es keine Einschränkungen, weder beim Download noch bei der Option eine gedruckte Ausgabe zu bekommen. Dies ist aus Sicht der Nutzerfreundlichkeit sehr wichtig für uns. Außerdem können wir jetzt nach dem Erwerb der eBooks unsere gedruckten Titel neu ordnen und reduzieren und so unsere Bestände strategisch weiterentwickeln“, sagt Cecilia Heyman Widmark, Head of Department, Media Acquisitions and IT-Service, KTH – The Royal Institute of Technology.

www.springer.com


Goooooogle-Anzeigen