14. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

10 Jahre Kompetenznetzwerk für Bibliotheken

Die Zeit ist reif für eine überregionale Bibliotheksstrategie in Deutschland

Wie bündelt man Entwicklungskapazitäten der überregionalen Literatur- und Informationsversorgung? Diese Frage diskutierten heute Vertreterinnen und Vertreter wichtiger bibliothekarischer Einrichtungen und Organisationen – der AG der Verbundsysteme, der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen, der Kultusministerkonferenz der Länder und des Deutschen Bibliotheksverbands – auf dem 103. Deutschen Bibliothekartag in Bremen.

Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB), das seit der Abwicklung des Deutschen Bibliotheksinstituts (DBI) zentrale fachliche Dienstleistungen wie Statistik, Internationale Kooperation, Normung, Leistungsmessung und Fördermittelberatung für die Bibliotheken in Deutschland erbringt, wurde diskutiert, vor welchen Aufgaben die Bibliothekspolitik in Deutschland heute steht und wie eine tragfähige, zukunftsgewandte Bibliotheksstrategie in Deutschland vorangetrieben werden kann.

„Für ein leistungsfähiges Bibliothekssystem, das den Anforderungen einer zunehmend vernetzten Wissens- und Informationsgesellschaft gewachsen sein soll, müssen Kompetenzen gebündelt, gemeinsame Prioritäten gesetzt, Strategien entwickelt und eine grundlegende gemeinsame Infrastruktur gesichert werden. Das KNB erbringt hierfür wichtige Dienstleistungen, kann aber mit dem bisherigen Auftrag die Entwicklung einer Bibliotheksstrategie für Deutschland nicht vorantreiben.“ So Dr. Frank Simon-Ritz, Vorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbands und des KNB-Steuerungsgremiums. „Bund und Länder müssen hier gemeinsam Verantwortung übernehmen. Wir setzen uns in Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertreter der Ministerien für eine entsprechende Initiative ein.“

In der von Michael Köhler (Deutschlandfunk) moderierten Diskussion bilanzierte der Vertreter der Kultusministerkonferenz Tobias Möller-Walsdorf aus dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur: „Das Netzwerk hat in den vergangenen zehn Jahren starke Arbeit geleistet und steht für das vernetzte Arbeiten der Bibliotheken generell. Insbesondere um die Arbeit der Deutschen Bibliotheksstatistik wird die Bibliothekswelt von anderen Kultur- und Bildungsinstitutionen beneidet. Allerdings ist die Sichtbarkeit der Bibliotheken im kultur- und bildungspolitischen Diskursen verbesserungsfähig.“