19. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

De Gruyter gewährt Wikipedia-Autoren Zugriff
auf alle elektronischen Verlagsinhalte

Ab sofort ermöglicht De Gruyter den 1.000 Wikipedia-Autoren mit der höchsten Aktivitätsrate den Zugang auf die Verlagsinhalte von De Gruyter Online. Damit die wissenschaftlichen Informationen in die Wikipedia-Artikel einfließen können, haben die Autoren die Möglichkeit, in eBooks, Journals und Datenbankeinträgen zu recherchieren.

“De Gruyter sucht beständig nach Wegen, um wissenschaftliche Information breiter und allgemeiner zugänglich zu machen, und wir sind davon überzeugt, dass eine Zusammenarbeit mit Wikipedia ein wichtiger Schritt dazu ist“ sagt Dr. Sven Fund, Managing Director von De Gruyter. “Wir erwarten, dass Links aus Wikipedia auf die De Gruyter Inhalte führen und dadurch die Nutzung generell steigen wird.”

“Wikipedia ist bestrebt, die Inhalte ihrer Enzyklopädie für die Nutzer kontinuierlich zu verbessern. Eine Zusammenarbeit mit De Gruyter ist ein wichtiger Schritt, diesem Ziel näher zu kommen”, sagt Jake Orlowitz, Leiter der freien Enzyklopädie Wikipedia – ein Projekt, das von der Wikimedia Foundation gegründet wurde. “De Gruyter bietet 18.5 Millionen Dokumente auf seiner Plattform, und wir freuen uns, dass unsere Autoren diese nun nutzen können.”

Die freie Enzyklopädie Wikipedia und De Gruyter haben vereinbart, genau zu prüfen und zu definieren, welche Autoren Zugang erhalten, auch um die Copyrights einzuhalten. “Wissenschaftliches Publizieren diente schon immer dazu, Erkenntnisse zu teilen, um Mauern einzureißen Wir sind froh, uns am Projekt der Wikipedia zu beteiligen”, fügt Fund an.

http://www.degruyter.com/
http://en.wikipedia.org