23. Juni 2018
  NEWS

Öffentliche Bibliotheken Schaffhausen schließen mit OCLC TouchPoint
zu modernen Standards auf

Die Schweizer Bibliothek etabliert im neuen Bibliothekskatalog
mit „BISCH online“ zeitgemäße Suchmaschinentechnologie

Stadtbibliothek Schaffhausen Eingang

Im Oktober führten die öffentlichen Bibliotheken Schaffhausen im Projekt mit OCLC TouchPoint als neue Katalogoberfläche ein. Sie verschaffen den 16 000 Nutzern einen schnellen und individuellen Zugang zu 266 000 Büchern, Non-Books und historischen Sammlungen.

Übersichtlicher, intuitiver, schneller – der neue Bibliothekskatalog OCLC TouchPoint bringt Funktionalitäten in die Bibliotheken Schaffhausen, die Nutzer von der heute üblichen Internet-Recherche kennen. Der Katalog bricht Suchergebnisse herunter in Facetten wie Medientyp, Sprache, Erscheinungsjahr oder Thema. Damit wird die bibliothekarische Erschließung von Medien stärker für die Bürger nutzbar. „Wir geben dem Benutzer mehr Möglichkeiten, selbständig und schnell zu arbeiten. Ich freue mich, dass eine aktuelle, zeitgemäße Lösung den alten Katalog ablöst – ein intuitiver Katalog, der die Leute dort abholt, wo sie sonst im Web unterwegs sind“, resümiert Bibliotheksleiter Oliver Thiele das gute Ergebnis der Zusammenarbeit mit OCLC.

Die Nutzer in Schaffhausen schätzen vor allem die automatische Vervollständigung bei der Eingabe, mit der sie direkt zu Titeln weitergeleitet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Daten und Treffer in den sozialen Medien zu teilen. Die Projektarbeit mit OCLC startete im Juni. Nach dem Go-live im Oktober ist die Bibliothek Schaffhausen zufrieden mit dem Resultat, mit Aufwand und Ertrag. Helmut Kimmling, General Manager der OCLC GmbH unterstreicht die Individualisierbarkeit des Produkts: „Die Vorteile von TouchPoint sind vielfältig, da es hochkonfigurierbar ist: Dieser moderne OPAC ist auf das Look & Feel der Bibliothek anpassbar und diverse zusätzliche Quellen – auch das Portal der Stadt oder Einrichtung können eingebunden werden.“

Mit der Namensgebung „BISCH online“ für die neue Oberfläche wollen die Schaffhausener sowohl Identität als auch Modernität stiften: Der Slogan steht einerseits als Abkürzung für „Bibliotheken Schaffhausen“ und ist zudem eine Referenz zum Claim „Bist du online“ im Schweizer Dialekt.

Über OCLC TouchPoint
Für Bibliotheken oder Verbünde, die ihre individuellen und oft einzigartigen Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich machen wollen, bietet OCLC mit TouchPoint einen auf die Anforderungen der jeweiligen Bibliothek maßgeschneiderten Endnutzerservice an. Basierend auf modernster Suchmaschinentechnologie erleichtert TouchPoint mehrstufige Verknüpfungen – mit den eigenen Daten des lokalen Bibliotheksmanagementsystems (ILS), mit lizenzierten Inhalten bzw. Daten von Dritten und nun auch mit benutzerzentrierten, auf der globalen Endnutzerplattform WorldCat.org gehosteten Inhalten (zum Beispiel Rezensionen und Tags).

Über die Bibliotheken Schaffhausen
An zwei städtischen Standorten beherbergt die Bibliothek Schaffhausen über 266.000 Medien, darin 16.000 Bände historische Sammlungen und mittelalterliche Handschriften. 20 Bibliotheksmitarbeiter betreuen 16.000 Nutzer aller Altersgruppen. Neben der (Online-)Ausleihe bieten die Bibliotheken Internet/WLAN, Lese- und Studierplätze sowie Kurse zur Leseförderung und Informationskompetenz.

Weitere Informationen finden unter www.bibliotheken-schaffhausen.ch sowie direkt zum WebOPAC BISCH online unter www.bisch-online.ch

www.oclc.org


Goooooogle-Anzeigen