18. August 2018
  NEWS

FZI feiert: 30 Jahre Wissenstransfer in Informatik

Am 28. und 29. Januar feiert das FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie sein 30-jähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung, einem Kongress und einem Tag der offenen Tür / Dr. Nils Schmid, stellvertretender Ministerpräsident und Wirt-schaftsminister von Baden-Württemberg, hält am 28.01. die Festrede / Michael Flor, langjäh-riger Geschäftsführer und kaufmännischer Vorstand des FZI, wird verabschiedet / Am 29.01. findet im FZI House of Living Labs der Kongress „30 Jahre Wissenstransfer“ statt / Themen-workshops behandeln den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Gesundheit und Pflege, für das automatisierte Fahren, für die Energieversorgung, die Ro-botik, für IT-Sicherheit und Risikomanagement, Logistik & Supply-Chain-Management sowie zur Umsetzung der Idee von Industrie 4.0 / Live-Exponate zeigen aktuelle Informatik- Anwendungsforschung, frühere Lösungsansätze und laufende Entwicklungsprojekte, u. a. ein selbstfahrendes Auto.

Januar feiert das FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie sein 30jähriges Bestehen. Als gemeinnützige Einrichtung für In-formatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer bringt das FZI neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Der FZI-Vorstand Professor Dr. Ralf Reussner zollt den Gründern Respekt für ihren Weitblick: „Vor 30 Jahren eine Forschungseinrichtung für angewandte Informatik als bewusste Maßnahme zur För-derung der mittelständischen Wirtschaft in Baden-Württemberg einzurichten, war eine visionäre Ent-scheidung. Was damals nur in kühnen Zukunftsvisionen angedacht werden konnte, ist heute Reali-tät: die Informatik durchdringt in jeder Hinsicht unseren privaten wie beruflichen Alltag wie keine an-dere Entwicklung der letzten Jahrzehnte.“

Bei der Gründung im Jahr 1984 engagierten sich acht Professoren für die Informatik- Anwendungsforschung am FZI. Mittlerweile sind es 21 Professoren verschiedener Fakultäten, die als Direktoren am FZI den Wissenstransfer aus der universitären Grundlagenforschung in die Praxis vorantreiben. Sie führen Forschungsgruppen, die für Auftraggeber aus Unternehmen und öffentli-chen Einrichtungen Konzepte, Software-, Hardware- und Systemlösungen entwickeln und prototy-pisch umsetzen. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler qualifizieren sich dabei gleichzeitig für akademische und wirtschaftliche Führungspositionen oder wagen den Sprung in die Selbstständigkeit. Mit dem FZI House of Living Labs steht ihnen eine einzigartige Forschungsumge-bung für Simulation, Test und Evaluierung zur Verfügung, die es ihnen ermöglicht, neue Ideen schnell und praxistauglich in den Markt zu bringen. Das FZI hat derzeit 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in Karlsruhe ist es mit einer Außenstelle in Berlin vertreten.

Gefeiert wird das 30-jährige Jubiläum am Mittwoch, dem 28. Januar, mit einer Festveranstaltung mit geladenen Gästen ab 14:00 Uhr im Kulturzentrum Tollhaus auf dem alten Schlachthofgelände in Karlsruhe. Am 29. Januar geht es mit einem Kongress und einem Tag der offenen Tür im FZI House of Living Labs in der Haid-und-Neu-Straße 5a weiter. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

Mittwoch, 28.01.2015 – Festprogramm mit Verabschiedung des Vorstands Michael Flor

Zur Festveranstaltung am 28.01. wird der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister von Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid, als Festredner erwartet. Grußworte überbringen Vertreter der Stadt Karlsruhe, des KIT, des Bundesforschungsministeriums, des Bundeswirtschaftsministeri-ums und des Landesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Nach einem Rückblick auf 30 Jahre FZI in Bildern und Worten wird der langjährige Geschäftsführer und kaufmännische Vorstand des FZI, Michael Flor, im Rahmen der anschließenden Abendveran-staltung verabschiedet. Seine Amtszeit als Vorstand endete nach 13 Jahren im September 2014.

Vorstandssprecher Ralf Reussner bedankt sich im Namen des Vorstands, der Direktoren, Mitarbei-terinnen und Mitarbeiter bei Michael Flor für sein langjähriges engagiertes Wirken für das FZI: „Mi-chael Flor hat mit großem kaufmännischen Geschick, politischem Weitblick, Ideenreichtum, Hart-näckigkeit, vor allem aber seiner persönlichen Identifikation mit unserem Haus wesentlich dazu bei-getragen, das FZI zu dem zu machen, was es heute ist: Eine moderne Transfereinrichtung, die die Unternehmenslandschaft vielfältig bereichert und zugleich dem akademischen Nachwuchs eine ein-zigartige Infrastruktur für Forschung und Anwendungsentwicklung bietet.“

Donnerstag, 29.01. 2015 – Kongress und Tag der offenen Tür mit Ausstellung

Am 29. Januar geht die Jubiläumsfeier im FZI House of Living Labs mit dem Kongress „30 Jahre Wissenstransfer“ und einem Tag der offenen Tür weiter. Einlass ist ab 9:30 Uhr. Auf dem Kongress gehen Expertinnen und Experten in einer Workshop-Reihe mit den Teilnehmern der Frage nach, wohin sich die Welt der Informations- und Kommunikationstechnologie in verschiedenen am FZI bearbeiteten Anwendungsfeldern in Zukunft bewegen wird. Von 10:00 bis 11:30 Uhr behandeln drei parallele Workshops die Themen „Personalisierte Gesundheit & Pflege von Morgen“, „Logistik und Supply-Chain-Optimierung“ und „Industrie 4.0“. Nach der Mittagspause folgen von 13:30 bis 15:00 Uhr die Workshops „An der Schnittstelle von IT-Sicherheit & Risikomanagement“ und „Trends in der Robotik: Wo stehen wir in 5 Jahren?“. Von 15:30 bis 17:00 Uhr beschließen die Workshops „Hoch-automatisiertes Fahren“ und „Chancen im Energiesystem der Zukunft“ den Kongress.

Zu allen Themen werden im FZI House of Living Labs den ganzen Tag Live-Demonstrationen und Exponate vorgeführt, die aktuelle Informatik-Anwendungsforschung, laufende Entwicklungsprojekte und frühere Lösungsansätze zeigen; darunter auch ein selbstfahrendes Auto.

http://30jahre.fzi.de

 



Goooooogle-Anzeigen