17. November 2018
  NEWS

Springer und Altmetric stellen die neue Plattform Bookmetrix auf der Londoner Buchmesse vor

Bookmetrix liefert Daten zur Verbreitung, Nutzung und Leserschaft von knapp 180.000 Springer-Büchern
und mehr als drei Millionen Buchkapiteln

Springer stellt auf der Buchmesse in London die neue Plattform Bookmetrix vor. Springer ist damit der erste Verlag, der sowohl zu den einzelnen Buchtiteln als auch den einzelnen Kapiteln seines gesamten Buchbestands verschiedene Metriken liefert. Die Plattform wurde gemeinsam mit Altmetric entwickelt, ein Unternehmen, das sich auf die Erhebung und Auswertung von Online-Aktivitäten rund um wissenschaftliche Literatur spezialisiert hat. Die verschiedenen Kennzahlen zu den Büchern und Kapiteln werden auf Springers Plattform SpringerLink  angezeigt. Sie können auch über die Plattform des Literaturverwaltungssystems (Reference Manager) Papers abgefragt werden. Die einzelnen Metriken geben Aufschluss darüber, wie oft ein Buch oder ein Buchkapitel gelesen, heruntergeladen, rezensiert, zitiert und im Internet erwähnt oder geteilt wurde. Die Daten werden in Echtzeit erhoben und sollen den Autoren, Herausgebern und Lesern ein genaues Bild über die Verbreitung, die Nutzung, die Leserschaft und die wissenschaftliche Bedeutung eines jeden Kapitels oder des gesamten Buches geben.

Martijn Roelandse, Manager Publishing Innovation, Springer, sagt dazu: „Bookmetrix wird unsere Sichtweise auf Bücher verändern. Wir wollen unseren Autoren und Herausgebern eine Plattform bieten, die die unterschiedlichsten Buch- und Kapitel-Metriken gesammelt darstellt und visualisiert.“

Auf der Bookmetrix-Plattform sind die einzelnen Metriken auf sogenannten Buch-Übersichtsseiten auf einen Blick zu finden. Sie sind in fünf Kategorien unterteilt: Zitationen, Online-Aktivitäten, Leser, Rezensionen und Downloads.

Milan Wielinga, EVP Strategy and M&A, Springer, erläutert dazu: „Bookmetrix geht weit über das hinaus, was bisherige Initiativen am Markt bieten: Es deckt ein weitreichenderes Spektrum an Büchern ab und geht über reine Zitierungen hinaus. Bookmetrix passt hervorragend zu Springers Strategie, mehr branchenweite Initiativen zu starten, die die Arbeit von Autoren und Wissenschaftlern unterstützen.“  

Im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Springer sagt Altmetric-Gründer Euan Adie: „Unser Fokus liegt auf den Wissenschaftlern und wir haben schnell gemerkt, dass wir hier mit Springer am gleichen Strang ziehen. Das hat unsere gemeinsame Arbeit für die Entwicklung von Bookmetrix sehr erleichtert. Es ist eine einzigartige Plattform und wir möchten damit einen neuen Standard setzen, der es erlaubt, ein Buch nach seinem Erscheinen genauestens zu verfolgen und auszuwerten.“

Ein Markeneintrag für Bookmetrix ist beantragt. Die Metriken zu den einzelnen Springer-Buchkapiteln und Büchern können ab sofort über Papers sowie über SpringerLink abgefragt werden.

Altmetric wurde 2011 gegründet. Das Unternehmen verfolgt Online-Aktivitäten zu wissenschaftlicher Literatur und wertet die gesammelten Daten aus. Altmetric verfolgt im Internet Kommentare und Meinungen zu Forschungsergebnissen und arbeitet dazu mit führenden Verlagen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Förderern weltweit zusammen, um die gesammelten Daten aufzubereiten und verwertbar zu machen. Altmetric wird unterstützt von Digital Science, einem Unternehmen von Macmillan Science and Education.

www.springer.com

 



Goooooogle-Anzeigen