13. Dezember 2018
  NEWS

Staatsbibliothek zu Berlin legt Strategie vor

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatsbibliothek zu Berlin haben unter Führung der Generaldirektorin Barbara Schneider-Kempf die strategischen Ziele der Institution für die nächsten fünf Jahre entwickelt. In dem Papier werden die weitere Entwicklung der Bibliothek wie auch ihre inhaltlichen Schwerpunkte beschrieben.

Die Strategie ist auf die fünf Kerngeschäftsfelder der großen wissenschaftlichen Universalbibliothek ausgerichtet: Sammeln und Bewahren, Erschließen und Erforschen, Vernetzen und Vermitteln, Bauen und Gestalten sowie Organisieren und Kommunizieren. In den nächsten fünf Jahren werden 14 strategische Ziele avisiert, die sich sowohl auf die Dienstleitungen an den beiden großen Standorten Unter den Linden und Potsdamer Straße als auch auf die vielfältigen Online-Angebote beziehen.

Entwickelt wurde die Strategie unter Leitung der Generaldirektorin Barbara Schneider-Kempf. Das Grundsatzpapier richtet sich sowohl an die Benutzerinnen und Benutzer der Bibliothek wie auch an die Unterhaltsträger und die Beschäftigten. Dazu erklärt Barbara Schneider Kempf:  „Die Strategie ist lesenswert für alle, die die Staatsbibliothek brauchen, mögen und ihre positive Entwicklung unterstützen wollen. Eine Strategie explizit zu formulieren schafft für alle Seiten eine verlässliche Grundlage für Kooperation wie auch für interne Abläufe, und die positive Rezeption zeigt mir, dass der aufgezeigte Weg als der für die Bibliothek geeignete gesehen wird, auch in finanziell schwierigen Zeiten ihren Auftrag erfüllen zu können.“

Im Mittelpunkt der ab Herbst 2015 beginnenden Umsetzung stehen zunächst die Themen Bestandsentwicklung, digitaler Zugang, Effizienzsteigerung bei Kern- und Unterstützungsprozessen, sowie die Sichtbarkeit der Institution als Ort für Forschung und Kultur.

http://sbb.berlin/strategie

 



Goooooogle-Anzeigen