29. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

TIB startet als Stiftung ins Jahr 2016

Bibliothek präsentiert sich mit neuem Namen, neuem Internetauftritt und neuem Corporate Design

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) ist seit dem 1. Januar 2016 Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Niedersachsen, in der die Technische Informationsbibliothek (TIB) und die Universitätsbibliothek (UB) der Leibniz Universität Hannover zusammengeführt wurden. Die Stiftung trägt die Zusatzbezeichnung Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek.

„Mit der Stiftungswerdung haben wir einen langwierigen Prozess erfolgreich beendet: In einer leistungsstarken und innovativen Stiftung TIB bleiben die effizienten Strukturen und die gewachsenen Synergien der beiden Bibliotheken auch in Zukunft erhalten“, sagt Uwe Rosemann, Direktor der TIB. Die Forderung nach einer selbstständigen Stiftung mit Autonomie und Gestaltungsfreiheit gibt es für die TIB bereits seit 2011. Sie ist ein Ergebnis der Evaluierung, der sich die TIB als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft alle sieben Jahre stellen muss.

Jetzt online: der neue Internetauftritt der TIB unter www.tib.eu
Das neue TIB-Portal mit modernem Design, verbesserter Benutzerführung und neuer Seitenstruktur ist ab sofort unter der Domain www.tib.eu erreichbar. Mit dem gemeinsamen Internetauftritt bündelt die Bibliothek ihre bisherigen Internetseiten und bietet zukünftig ein einheitliches Recherche- und Bestellportal. Die bislang über das Fachportal GetInfo verfügbaren Funktionen und Dienstleistungen sind vollständig in das neue TIB-Portal integriert. Mit der vorausgewählten Einstellung Technik und Naturwissenschaften erfolgt die Suche nach Fach- und Forschungsinformationen automatisch in den technisch-naturwissenschaftlichen Fachgebieten. Die technische Basis der Recherche im TIB-Portal ist die bisher für GetInfo eingesetzte Suchmaschinen-Technologie. Als nächster Schritt wird im Laufe des Jahres 2016 das Suchsystem für die lokale Zielgruppe, der OPAC-Katalog, vollständig in die Suchfunktionen des TIB-Portals integriert. Bis dahin bleibt der Katalog als Suchsystem für alle, die die Bibliothek vor Ort nutzen, zunächst eigenständig. Selbstverständlich kann aber bereits jetzt eine Suche im Katalog aus dem TIB-Portal heraus gestartet werden: Mit der Einstellung Alle Fächer wird in allen Fachgebieten inklusive Geistes- und Sozialwissenschaften gesucht.

TIB präsentiert sich mit neuem Corporate Design
Neben der neuen Rechtsform und dem neuen TIB-Portal tritt die TIB ab sofort auch mit neuem Logo und verändertem Corporate Design auf. Ziel der TIB ist es, ein einheitliches visuelles Erscheinungsbild der TIB nach außen und innen zu schaffen und die strategische Ausrichtung der Bibliothek zu unterstützen. In Zukunft wird die Marke TIB verstärkt im Vordergrund stehen: Sie soll besser wahrgenommen werden, wodurch ihre Aufmerksamkeit, Wiedererkennung und Merkbarkeit steigen.