23. Juni 2018
  NEWS
Bild: KMK/BEHRENDT&RAUSCH
Hoher Besucherandrang auf der LEARNTEC 2016

LEARNTEC weiter auf Wachstumskurs

Internationale Fachmesse und Kongress treffen Puls der Zeit

Die Digitalisierung ist mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Sie hat in alle Lebensbereiche Einzug gehalten und treibt Unternehmen und Institutionen an, sich mit dem Einsatz digitaler Bildungsszenarien zu beschäftigen. Dies zeigte sich auch auf der 24. LEARNTEC, die vom 26. bis 28. Januar in der Messe Karlsruhe stattfand. Drei Tage lang drehte sich hier alles rund um die Digitalisierung der beruflichen Bildung sowie der Schul- und Hochschullehre. Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, zieht eine positive Bilanz: „Die LEARNTEC ist zur wichtigsten internationalen Plattform für digitales Lernen geworden und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Die wachsende Bedeutung der digitalen Bildung spiegelt sich in den Besucherzahlen wider. Im Vergleich zum Vorjahr ist sowohl die Anzahl der Messebesucher als auch die der Teilnehmer am Kongress noch einmal gestiegen.“

An den drei Veranstaltungstagen kamen 7.250 internationale Fachbesucher und Kongressteilnehmer, und damit mehr als je zuvor, in die Messe Karlsruhe (2015: 6.900 Besucher). 34 Prozent besuchten die LEARNTEC bereits in den letzten Jahren, was die Relevanz von digitalen Medien in der Bildung unterstreicht. Rund 90 Prozent (2015: 86 Prozent) sind mit ihrem Messebesuch sowie dem Angebot rundum zufrieden und wollen die LEARNTEC auch im nächsten Jahr besuchen. Mehr als die Hälfte informierte sich nicht nur bei den Ausstellern, sondern auch in den verschiedenen Foren der Fachmesse. Hier wurden die Trends im digitalen Lernen sowie erfolgreich umgesetzte Konzepte und Projekte aus der Praxis vorgestellt.

Hochkarätiger Kongress mit starkem Zuspruch
Beim Kongress war im Vergleich zum Vorjahr nochmals ein deutlicher Zuwachs an Teilnehmern zu verzeichnen. Der Anteil der internationalen Kongressteilnehmer stieg im Vergleich zum Vorjahr auf 15 Prozent (2015: 10 Prozent). Besonderen Anklang fanden die Keynotes von Jürgen Kaube, Mitherausgeber und Leiter Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zum Thema „Lesen.Schreiben.Rechnen. Was ist das?“ und Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Accenture, der zum Thema „Kollege Roboter – Deutschland braucht eine Digitale Lernfabrik“ referierte. Aber auch Keynotes, wie die von Prof. Dr. Dr. h.c. Onur Güntürkün mit dem Titel „Wie lernt unser Gehirn? Wann arbeitet es mit uns - wann "gegen" uns?“ gehörten zu den Highlights des Kongresses. „Der starke Zuspruch zeigt uns, dass das Thema immer mehr an Relevanz gewinnt“, so Sünne Eichler und Prof. Dr. Peter A. Henning, Mitglieder des Kongresskomitees der LEARNTEC. „Wir freuen uns, dass mehr als die Hälfte der Teilnehmer den Kongress zum ersten Mal besucht hat. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Programm des Kongresses den Puls der Zeit trifft.“ Dass E-Learning auch in großen mittelständischen Unternehmen angekommen ist, zeigt der Anstieg der Kongressteilnehmer aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern auf 50 Prozent (2015: 45 Prozent).

Erfolgreiche Premiere von university@LEARNTEC
university@LEARNTEC, ein spezielles Angebot zur Digitalisierung der Hochschullehre, wurde in diesem Jahr erstmals initiiert und stieß direkt auf großen Zuspruch. Jeder Zehnte interessierte sich für den Themenbereich. Besonderen Anklang fand die Keynote von Dr. Simone Schwanitz, Ministerialdirektorin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, zum Thema „Hochschulen und digitaler Wandel“. Damit ist die LEARNTEC der Lückenschluss innerhalb der wesentlichen Bereiche der Bildungsbiografie gelungen. Der seit 2014 erfolgreich angebotene Themenbereich school@LEARNTEC kam bei Besuchern und Ausstellern sehr gut an. Unter den mittlerweile rund 50 Unternehmen im Themenbereich bilanzierte Edyou, ein Anbieter eines sicheren sozialen Netzwerks für Schulen und digitalen Tafeln: „Wir sind das zweite Mal dabei und sehr zufrieden. Die Kombination von Vortragsprogramm und den Ausstellern, die direkt die passende Lösung bieten, lockt die Interessenten aus dem Schulbereich, also genau unsere Zielgruppe“, resümiert Michael Sambill, Key Account Manager bei Edyou. Für die hohe Relevanz dieses Themas steht auch der Medienkompetenztag, der in diesem Jahr rund 200 Teilnehmer  verzeichnen konnte und sich mit digitalen Lernmedien beschäftigte.

Neben jüngeren Generationen widmet die LEARNTEC sich auch den jungen Unternehmen. Der Startup-Bereich, auf dem sich mehr als 20 Aussteller präsentierten, stieß auf regen Zuspruch. „Wir sind sehr zufrieden mit unserem ersten LEARNTEC-Auftritt. Es waren von Beginn der Messe an viele interessierte Unternehmen an unserem Stand“, sagt Dr. Florian Nickels-Teske vom Startup iversity. „Aber auch für den Austausch mit Partnern bietet die LEARNTEC eine ideale Plattform.“ Weitere Gemeinschaftsstände stehen für die internationale Relevanz der LEARNTEC. Zum dritten Mal präsentierte sich der ideelle Träger Bitkom mit acht Unternehmen an einem Gemeinschaftsstand.

Aussteller von der LEARNTEC überzeugt
Die Rückmeldungen der Aussteller waren überaus positiv. Die bereits gebuchte Fläche hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent erhöht. Die Aussteller überzeugte sowohl die Besucherfrequenz als auch die Qualität des Publikums. „Wir haben sehr viele gute Gespräche geführt, von denen einige auch direkt zu einem Abschluss geführt haben“, so Dr. Michaela Meier, Geschäftsführerin von papagei.com, dem weltweit größten Videolernanbieter. „Es waren sehr viele Entscheider bei uns am Stand, darunter waren auch einige internationale Konzerne, die Standorte in Deutschland haben und unsere Dienste als Sprachlernanbieter für alle Standorte nutzen möchten.“

Für langjährige Aussteller wie time4you hat sich die LEARNTEC bereits seit Jahren als ideale Plattform etabliert. „Die LEARNTEC ist die Fachmesse in Deutschland. Für uns bietet sie eine gute Plattform, um mit langjährigen Kunden aber auch Interessenten Gespräche zu führen“, so Sandra Krych, von time4you. „Zu uns kamen gut vorbereite Fachbesucher mit klar definierten Zielen. Wir sind auch in diesem Jahr mit dem Verlauf der Messe voll und ganz zufrieden und auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei.“

„In diesen Tagen war die TechnologieRegion Karlsruhe wieder Schauplatz für Digitalisierung zentraler Lebensbereiche“, so Britta Wirtz. „Wissenschaft, Bildung und IT sind in Karlsruhe eng verknüpft. Die LEARNTEC trägt einen großen Teil dazu bei, und ich freue mich, dass diese international renommierte Fachmesse in Karlsruhe beheimatet ist.“ Die 25. LEARNTEC findet vom 24. bis 26. Januar 2017 in der Messe Karlsruhe statt.

 



Goooooogle-Anzeigen