18. September 2018
  NEWS

Ex Libris Alma, Primo und Leganto stärken die Bibliothek der Abertay University
als Ort des Lehrens und Lernens

Die Verbesserung der Zusammenarbeit und des Ressourcenzugangs sowie die Reduzierung der Workflow-Komplexität werden die Zufriedenheit der Bibliotheksnutzer steigern.

Ex Libris, a ProQuest Company, gibt bekannt, dass sich die Abertay University in Dundee, Schottland, sich für die Bibliotheksmanagementlösung Alma®, die Discovery-und-Delivery-Lösung Primo® und die Literaturlistenlösung Leganto® entschieden hat, um die Lehr- und Lernerfahrung an der Universität zu optimieren.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek haben für die Ressourcenverwaltung bisher mehrere Systeme, darunter traditionelle Tabellen, verwendet. Dies führte zu einem hohen Aufwand und Problemen bei der Datenerfassung. Darüber hinaus wurden Titel aus E-Book-Abonnements nicht katalogisiert und waren daher über den OPAC nicht recherchierbar. Das Bibliotheksteam wollte alle Ressourcen mit einem Tool auffindbar machen, damit die Studierenden sämtliche Ressourcen finden können und die Zufriedenheit mit dem Service der Bibliothek steigen würde.

Jim Huntingford, Head of Library Services an der Abertay University, erläuterte: „Die Universität verfolgt weiterhin die Strategie, in die IT-Infrastruktur zu investieren, um moderne und leistungsstarke Systeme bereitzustellen, die unsere neue Arbeitsweise unterstützen und die hohe Qualität unserer Bibliothek für unsere Mitarbeiter und Studierenden sicherstellen. Die Strategie unserer Bibliothek erfordert flexiblen und nahtlosen Zugriff auf unsere Dienste, Ressourcen und Lernmöglichkeiten – und das jederzeit, überall und über jedes beliebige Endgerät. Das bedeutet wiederum, dass wir integrierte Daten und Systeme bereitstellen müssen, die die für unsere Studierenden und Mitarbeiter relevanten Prozesse verbessern.“

Herr Huntingford weiter: „Damit wir diese Ziele erreichen können, wollten wir außerdem die Ressourcen leichter auffindbar machen, um so ihren Nutzen zu steigern und die Zusammenarbeit zwischen Bibliotheksmitarbeitern und Lehrkräften zu erleichtern. Insbesondere möchten wir uns bei der Kommunikation von Literaturlisten an die Studierenden nicht länger auf Word und PowerPoint verlassen, sondern eine Lösung einsetzen, die aktive Verknüpfungen zu den aufgelisteten Ressourcen bietet. Die Bibliotheksmitarbeiter müssen dann nicht länger mit unhandlichen Tabellen hantieren, um sicherzustellen, dass die Studierenden alle Literaturangaben im korrekten Format und der aktuellsten Version erhalten.“

„Unsere Vereinbarung mit der Edinburgh University über das Hosting unserer Bibliotheksmanagementlösung neigte sich dem Ende zu, und bot sich für uns die perfekte Gelegenheit, unsere Anforderungen neu zu bewerten“, sagte er. „Wir wollten mit einer cloudgestützten Software-as-a-Service-Lösung fortfahren, da wir uns die Kosten für lokale Hardware und Clients sparen wollten. Außerdem wollten wir die Erfahrung für unsere Studierenden verbessern und ihnen das Auffinden und Abrufen der Materialien erleichtern, die sie lesen sollen.“

„Als Teil der Initiative Scottish Confederation of University and Research Libraries (SCURL) Advanced Procurement for Universities and Colleges haben wir Alma und Primo als beste Management- und Delivery-und-Discovery-Lösung für unsere aktuellen und zukünftigen Anforderungen ausgewählt. Leganto haben wir unabhängig von der Initiative ausgewählt, weil wir die Integration zur Entwicklung unseres Literaturlistendienstes nutzen wollten.“

„Wir erwarten eine höhere Sichtbarkeit und Auffindbarkeit unserer E-Ressourcen über die universelle Suchmaske – die in Leganto integriert ist – sowie schließlich eine Steigerung der Studierendenzufriedenheit. Darüber hinaus erwarten wir mehr Informationen zum Nutzungsverhalten der Studierenden, die uns bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich des Erwerbs neuer Ressourcen helfen werden. Diese Informationen können über integrierte und nahtlose Bibliotheksworkflows abgerufen werden, sodass unsere Mitarbeiter weniger Zeit mit sich wiederholenden Aufgaben verbringen müssen und die Rolle der Bibliothek als Ort des Lehrens und Lernens ausbauen können.“

Herr Huntingford: „Wir freuen uns sehr auf die Nutzung unserer neuen kombinierten Lösung, mit der wir unsere Investitionen in Lernressourcen maximieren und die Erfahrung und Zufriedenheit unserer Studierenden, Lehrkräfte und Bibliotheksmitarbeiter steigern werden.“

Ofer Mosseri, General Manager und VP von Ex Libris Europe sagte: „Durch ihre Entscheidung erhält die Abertay University die am besten integrierte Discovery- und Management-Produktsuite für alle ihre Ressourcen, während sie mit Leganto die Möglichkeit erhält, die Studierendenerfahrung zu verbessern – und das alles in einer einzigen Umgebung. Ich freue mich sehr, die Abertay University im Kreis der Alma-, Primo- und Leganto-Nutzer begrüßen zu dürfen.“

www.abertay.ac.uk/
http://www.exlibrisgroup.com/

 



Goooooogle-Anzeigen