7. Juni 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2023 (Mai 2023) lesen Sie u.a.:

  • Den Herausforde­rungen von morgen mittels Szenario-Planung begegnen
  • Zur Zukunft der Monografie in den Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Umfrage unter Bibliotheksführungskräften: Zurück in die neue Normalität
  • Die Nutzung von KI im Hochschulbereich aus Sicht wissenschaftlicher Bibliotheken
  • KI zwischen Risiken und Vorteilen
  • Studie zum Umgang von Wissens­arbeiterinnen und -arbeitern mit urheberrechtlich geschützten Inhalten
  • Vielen Open-Access-Zeitschriften wird Impact-Faktor gestrichen
  • Deutsche Zeitungsbranche: Print-Geschäft verliert weiter an Bedeutung, mehr Investitionen in Digitalisierung
  • Bibliotheken unter verstärktem Zensur-Druck
  • BiblioCon 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2023

RECHT
Klimaschutzrecht | Umweltrechtsschutz | Bürgerliches Recht | Erbrecht

LANDESKUNDE
China | Russland | Indonesien

KUNST
Klaus Philipp.
Der Maler und seine Pferde

ZEITGESCHICHTE
JENA-PARADIES.
Die letzte Reise des Matthias Domaschk

KUNSTGEWERBE
Orientalischer Schmuck

NATURWISSENSCHAFTEN
Darwins Theorie zur Partnerwahl

BETRIEBSWIRTSCHAFT
Green Management

uvm

SUB Göttingen und TIB verstärken Zusammenarbeit

Memorandum of Understanding: Bibliotheksdirektoren unterzeichnen Absichtserklärung für Kooperation von 2016 bis 2018

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) und die Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover haben ein Memorandum of Understanding für eine dreijährige Kooperation von 2016 bis 2018 unterschrieben. Darin bekunden beide Partner das gemeinsame Interesse an einer intensiven Zusammenarbeit und einem regelmäßigen Informationsaustausch zu den dort festgelegten Themen.

„Die Schwerpunkte der geplanten Kooperation liegen in den Bereichen Lizenzierung und Literaturversorgung, Mathematik, Forschungsservices und Langzeitarchivierung“, erläutert TIB-Direktor Uwe Rosemann die Inhalte der Absichtserklärung. „Aber auch auf dem Gebiet Anforderungen an das lokale Bibliothekssystem werden wir zukünftig enger zusammenarbeiten“, so Rosemann. Konkrete Kooperationsthemen, die die Partner in dem Memorandum of Understanding festgehalten haben, sind beispielsweise Open-Access-Publikationsfonds, die Fortsetzung des Fachinformationsdienstes (FID) Mathematik, Forschungsdatenmanagement und digitale Forschungsmethoden (E-Research).

Mit der nun getroffenen Absichtserklärung bauen SUB Göttingen und TIB ihre Zusammenarbeit aktiv weiter aus. „Durch die Kooperation unserer Bibliotheken wollen wir unsere umfangreichen Übereinstimmungen bei Interessen, Aufgaben und Arbeitsbereichen wie beispielsweise Virtuellen Forschungsumgebungen oder beim Zugang zu wissenschaftlichen Ressourcen nutzen und unsere Kompetenzen bündeln, um so gemeinsam strategische Ziele besser zu erreichen“, sagt Dr. Wolfram Horstmann, Direktor der SUB Göttingen.

www.tib.eu