26. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 erhält zusätzliche Fördergelder

Der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 unter der Leitung der ZBW erhält Zusatzetat in Höhe von 200.000 EURO –
Investition soll das Forschungsgebiet Science 2.0 international etablieren

Der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 erhält durch die Förderlinie „Strategische Vernetzung“ der Leibniz-Gemeinschaft einen Zusatzetat in Höhe von 200.000 EURO über vier Jahre. Der Forschungsverbund, der sich transdisziplinär mit der Digitalisierung der Wissenschaft befasst, wird die Fördergelder dazu nutzen, die Sichtbarkeit des Forschungsgebiets Science 2.0 national und international weiter auszubauen.

Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft hat in der vergangenen Woche dem Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 Zusatzmittel in Höhe von 200.000 EURO auf vier Jahre bewilligt. Dieser Sonderetat wurde im vergangenen Jahr in einem Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben für exzellente und strategisch wirksame wissenschaftsunterstützende Maßnahmen innerhalb von Leibniz-Forschungsverbünden.

Der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 wird diese Zusatzmittel dazu nutzen, die Sichtbarkeit des Forschungsgebietes Science 2.0 national wie international sowohl in der Wissenschaftscommunity als auch in der Wissenschaftspolitik zu erhöhen und das Thema Science 2.0 als neuartiges und anerkanntes inter- und transdisziplinäres Forschungsfeld zu etablieren. Dabei wird insbesondere auf den europäischen Forschungsraum abgezielt, auch um dort aktuelle Entwicklungen zum Thema Open Science aufzugreifen, das mit dem Thema Science 2.0 eng verwandt ist. Die Maßnahmen beinhalten (1) den Ausbau international ausgerichteter Veranstaltungen zum Thema Science 2.0 und Open Science, (2) die Vernetzung von exzellenten und international anerkannten Forschenden und (3) die Unterstützung des Wissenstransfers von Science 2.0-Praktiken in die jeweiligen wissenschaftlichen Disziplinen. Die Förderung startet zum 1. Juni 2016.

www.leibniz-schience20.eu
www.zbw.eu