20. Juli 2018
  NEWS

Die EMEE Toolkit Series

Sechs Bände mit einer Fülle von Anregungen für eine moderne, europäisch-transnational orientierte Arbeit von Geschichtsmuseen

Augsburg/SSch/KPP – Das von der Europäischen Union geförderte Museumsentwicklungsprojekt „EuroVision – Museums Exhibiting Europe“ (EMEE) hat jetzt eine umfangreiche „EMEE Toolkit Series“ herausgebracht. Praxisorientiert aufbereitet, werden in sechs Bänden innovative Konzepte für eine moderne Arbeit von Geschichtsmuseen vorgestellt.

Das vom Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte der Universität Augsburg koordinierte EMEE-Projekt hat in den zurückliegenden drei Jahren die wissenschaftlichen Grundlagen für eine partizipative und multiperspektivische Ausrichtung von Geschichtsmuseen erarbeitet. Das bis dato lokal, regional oder national gedeutete kulturelle Erbe soll einer Interpretation in europäischen und transnationalen Kontexten zugänglich gemacht werden. Um die im weiteren Projektverlauf anstehende praktische Umsetzung der entwickelten Ideen zu unterstützen, wurden in Gestalt der „EMEE-Toolkit Series“ sechs Handbücher konzipiert und jetzt publiziert, die die Brücke von der Theorie zur Umsetzung und zur Praxis schlagen.

https://idw-online.de/de/news651098

 



Goooooogle-Anzeigen