10. Dezember 2018
  NEWS

Frankfurter Buchmesse kooperiert mit documenta 14 – Bücher gesucht

Zensur, die Verfolgung von Schriftstellern und das Verbot ihrer Texte, motiviert durch politische Interessen und mit dem Ziel, Gedanken, Vorstellungen und somit unser ganzes Leben zu beeinflussen, sind heute wieder weit verbreitet.

Um ein Zeichen gegen Gewalt, Diskriminierung und Intoleranz zu setzen, laden die argentinische Künstlerin Marta Minujín, die documenta 14 und die Frankfurter Buchmesse Sie ein, die Realisierung des Werks The Parthenon of Books (Der Parthenon der Bücher) zu unterstützen.

Für die 14. Ausgabe der documenta entwickelt Marta Minujín ein Kunstprojekt in Kassel, das auf ihre Installation El Partenón de libros aus dem Jahr 1983 zurückgeht und eine Variante des ikonischen Parthenon Athens zeigen wird. Die Installation wird am 10. Juni 2017 – zur Eröffnung der documenta 14 in Kassel – der Öffentlichkeit vorgestellt und für 100 Tage zu sehen sein.

Mit El Partenón de libros griff Marta Minujín den Parthenon als ästhetischen und politischen Archetypus der Demokratie auf, die in ihrer Heimat Argentinien durch die zivil-militärische Diktatur korrumpiert worden war. Die Militärjunta war bis 1983 an der Macht und zerstörte systematisch jedwede Kultur, die sie als subversiv erachtete, indem sie mehrere hunderttausend Bücher verbot oder verbrennen ließ.

Marta Minujíns Intention war es, das demokratische Ideal gerade zu dem Zeitpunkt wieder in Umlauf zu setzen, als das Militärregime zu Fall gebracht worden war. Für dieses künstlerische Projekt öffentlicher Partizipation wurden tausende von Büchern – die aus Kellern stammten, wo sie von den Militärbehörden nach ihrer Beschlagnahme gelagert wurden – an einem Replikat des griechischen Parthenons in Buenos Aires angebracht. Nach fünf Ausstellungstagen kippten zwei Kräne das Gebäude leicht zur Seite und die Bücher wurden den Zuschauern sowie Vertretern öffentlicher Büchereien ausgehändigt.

Für die documenta 14 wird die Arbeit als The Parthenon of Books erneut errichtet und mit bis zu 100.000 Büchern aus aller Welt bestückt. Einige dieser Bücher waren jahrelang verboten, werden nun aber wieder legal verbreitet, andere werden in manchen Ländern verlegt, sind woanders aber untersagt – was noch immer geschieht und wieder geschehen kann, überall und zu jeder Zeit.

Um diesen neuen Parthenon verwirklichen zu können, bitten wir Sie um Ihre aktive Unterstützung: Vom 19. bis zum 23. Oktober 2016 wird die documenta 14 auf der Agora der Frankfurter Buchmesse zu Gast sein, um Ihre Buchspende für The Parthenon of Books entgegenzunehmen. Auch über die Zeit der Frankfurter Buchmesse hinaus, können Sie Buchspenden postalisch nach Athen oder Kassel schicken oder persönlich dort abgeben.

Wir laden Sie herzlich ein, Teil des Werks zu werden und auf diese Weise den Ruf nach Solidarität, Vertrauen und Freundschaft in einer globalen Dimension zu bekräftigen.

http://www.documenta14.de/the_parthenon_of_books/donate/de

 



Goooooogle-Anzeigen