18. Oktober 2018
  NEWS

Happy Birthday, SpringerLink!

Die Online-Plattform von Springer feiert mit 10 Millionen Dokumenten ihr 20-jähriges Bestehen

Die Online-Plattform SpringerLink feiert ihren 20. Geburtstag und hält mittlerweile über 10 Millionen Dokumente bereit. Springer hat 1996 die Plattform erstmalig auf der Cebit in Hannover unter dem Namen LINK vorgestellt und damit den Grundstein des Wissenschaftsverlags vom traditionellen Printgeschäft zu den elektronischen Medien gelegt. Damals noch unter dem Namen LINK, war es einer der ersten Online-Informationsdienste für wissenschaftliche Forschungsergebnisse. Heute gilt die Plattform SpringerLink mit wissenschaftlichen Inhalten aus einem umfangreichen Bestand an Büchern, Zeitschriften, Nachschlagewerken, Laborprotokollen und Datenbanken als weltweit führend.

Mehr als 5,8 Millionen Zeitschriftenartikel, 3,7 Millionen Kapitel, 500.000 Einträge in Nachschlagewerken und 43.000 Laborprotokolle können aktuell auf SpringerLink gelesen werden, und täglich kommen weitere Inhalte dazu. Die Fachgebiete reichen von der Astronomie bis zu den Sozialwissenschaften,von der Medizin bis hin zur Technik. Das eBook-Angebot auf SpringerLink ist mit über 219.000 Titeln die weltweit größte eBook-Sammlung aus dem Bereich STM (Science, Technology, Medicine). Die Plattform wird ständig technologisch den besonderen Anforderungen und Bedürfnissen angepasst, um Forscher und Fachleute noch besser bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Der Wissenschaftsverlag Springer wurde 1842 gegründet. Mit dem Aufkommen des Internets begann Springer auch digital zu publizieren und stellte 1996 erstmalig hundert Zeitschriften auf seiner Online-Plattform zur Verfügung – heute sind es über 3000. Im Lauf der Zeit kamen Buchreihen, Nachschlagewerke, Datensammlungen und Zeitschriftenarchive hinzu. 2006 brachte Springer seine ersten eBook-Pakete auf den Markt. 2013 wurde die Plattform mit über 110.000 retrodigitalisierten Büchern ausgebaut, die heute unter dem Namen Springer Book Archives zusammengefasst wurden.

2012 wurde Springer for Research & Development (rd.springer.com), eine auf Unternehmen und deren Forscher zugeschnittene Content-Plattform, gegründet. Alle in Springer for R&D veröffentlichten Artikel stammen aus SpringerLink und bieten Inhalte, die sich speziell an die Forschungsabteilungen von Industrieunternehmen richten – angefangen bei den Branchen Öl und Gas bis hin zur Telekommunikation. 

Mit der Fusion von Springer Nature kamen auch 20.000 eBooks von Palgrave Macmillan sowie 50 Fachzeitschriften aus den Geistes- und Sozialwissenschaften auf die Plattform. Vor kurzem wurden die Zeitschriftenseiten neu gestaltet und zum einfachen Lesen für unterschiedliche mobile Endgeräte optimiert. Funktionen wie Online First, Open Choice, MyCopy, SpringerAlerts, Altmetric, Bookmetrix und UNSILO verbessern die Plattform und machen sie zu einer flexiblen Informationsquelle von unschätzbarem Wert für Forscher und Fachleute.

 



Goooooogle-Anzeigen