16. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Ernennung von Franz Rothlauf zum Chief Information Officer
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz richtet Funktion des Chief Information Officer in der Hochschulleitung ein

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat zum 1. August 2016 die Position eines Chief Information Officer (CIO) in der Hochschulleitung eingerichtet. In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit den anderen Mitgliedern der Hochschulleitung ist der CIO mit der Auswahl, der Koordination und dem Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen an der JGU betraut. Im Einvernehmen mit dem Senat hat der Präsident der JGU, Prof. Dr. Georg Krausch, diese Aufgabe an Prof. Dr. Franz Rothlauf, Professor für Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, übertragen.

"Wir planen für die kommenden Jahre verschiedene Großprojekte im IT-Bereich, etwa in der Studierendenverwaltung oder im Forschungsmanagement", erklärt Prof. Dr. Georg Krausch. "Mit der Einrichtung der Position eines CIO auf Hochschulleitungsebene adressiert die JGU bewusst die sich aus der digitalen Transformation ergebenden Chancen und Möglichkeiten und kann dadurch Informations- und Kommunikationssysteme noch gezielter zum Wohle und Nutzen von Mitarbeitern und Studierenden einsetzen. Durch die hochqualifizierte Besetzung mit Prof. Dr. Franz Rothlauf stellen wir sicher, dass die Hochschulleitung auch in Zukunft in diesem immer komplexer und wichtiger werdenden Bereich der Informationssysteme kompetente Entscheidungen treffen kann", so Krausch weiter.

https://idw-online.de/de/news660520