21. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

13. Bundesweiter Vorlesetag am 18.11. mit prominenter Unterstützung

Manuela Schwesig, Jens Lehmann und Linda Zervakis machen mit

Der 13. Bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung, bekommt prominente Unterstützung: Die Schauspielerinnen Lisa-Marie Koroll und Christine Urspruch, die Sportler Katarina Witt und Jens Lehmann, Autor Paul Maar, Sänger Thees Uhlmann, die Journalistinnen Gundula Gause, Maybrit Illner, Marietta Slomka und Linda Zervakis sowie die Moderatoren Palina Rojinski, Peter Kloeppel und Sven Voss – sie alle und viele mehr lesen rund um den Termin am 18. November vor und setzen damit ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen. Auch zahlreiche Politiker engagieren sich für die Aktion, unter anderen die Bundesministerinnen Andrea Nahles und Manuela Schwesig, Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble sowie der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Cem Özdemir.

Zu Deutschlands größtem Vorlesefest ist jeder, der Spaß am Vorlesen hat, eingeladen, anderen vorzulesen und Lesefreude zu wecken. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen in Museen, Zügen oder Karussells sind ebenso gefragt wie Vorleseaktionen im kleinen Kreis in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken. Denn Studien zeigen: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit vorgelesen wurde, entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen und greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books. Zudem entwickeln sie oft einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn sowie Verantwortungsgefühl und haben bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg.

Melden Sie sich jetzt an und werden Teil von Deutschlands größtem Vorlesefest!

Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 110.000 Vorleserinnen und Vorleser am Bundesweiten Vorlesetag und erreichten so rund 2,5 Millionen Zuhörerinnen und Zuhörer. Und die Begeisterung ist weiterhin ungebrochen: Bis heute haben sich auf www.vorlesetag.de bereits rund 65.000 Vorleser angemeldet. Auf der Website finden alle Interessierten Tipps zur Organisation einer Vorleseaktion sowie eine Übersicht über bereits angemeldete Lesungen. Außerdem können sich Vorleser, die noch einen Leseort suchen, und Zuhörer, die noch einen Vorleser benötigen, über die Seite vernetzen

www.vorlesetag.de