17. November 2018
  NEWS

Leipziger Buchmesse hat Bildung auch 2017 wieder im Fokus

Willkommen in Deutschlands größtem Klassenzimmer! Vom 23. bis 26. März treffen auf der Leipziger Buchmesse 2017 wieder 32.000 Lehrer und Erzieher, 29.000 Schüler im Klassenverband sowie rund 400 bildungsaffine Aussteller aufeinander. Der Programmschwerpunkt „Fokus Bildung“ macht den Leipziger Bücherfrühling zur größten Veranstaltung für Leseförderung und Medienbildung im deutschsprachigen Raum. Die neue Themenreihe „Politik und Schule“ erweitert das ohnehin breite Veranstaltungsspektrum zeitgemäß um den Aspekt politischer Bildung im Unterricht.

Von praxisnahen Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogen bis hin zu spannenden Lesungen für Kinder und Jugendliche – das Spektrum des Bildungsprogramms der Leipziger Buchmesse könnte kaum breiter sein. Mit Ausstellungsbereichen speziell für Bildungsmedien sowie für Schul- und Kindergartenausstattungen und mit rund 200 Fachveranstaltungen hat sich „Fokus Bildung“ längst als Treffpunkt der Branche etabliert.

Politik und Toleranz: Leipziger Buchmesse als Podium für politische Bildung

Schule und Politik gehen eng einher. Doch wie können politische Inhalte im Unterricht bestmöglich vermittelt und wie brisante Themen in der Klasse sachlich diskutiert werden? Die neue Themenreihe „Politik und Schule“ nimmt vorwiegend das Thema politische Bildung im Unterrichtsalltag unter die Lupe. In verschiedenen Diskussionsrunden, Fachvorträgen und Lesungen finden Pädagogen Antworten und Ratschläge. So tauscht sich Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth am Messe-Freitag in der Podiumsdiskussion „Demokraten fallen nicht vom Himmel – was soll und kann politische Bildung in der Schule leisten?“ mit Vertretern aus Wissenschaft und Schule über aktuelle Herausforderungen im Politikunterricht aus. Untrennbar mit politischer Bildung verbunden ist das Thema Toleranz. Das Symposium zur frühkindlichen Bildung auf der Leipziger Buchmesse steht 2017 unter dem Motto „Gelebte Vielfalt – Wege zur Inklusion“ und setzt sich am Messe-Freitag mit den alltäglichen Herausforderungen einer inklusiven Kindertagesstätte auseinander.

Lehrer unter sich: Neue Auflagen des Deutschen- und des Musiklehrertags

Fachkundigen Vorträgen lauschen, sich mit Kollegen austauschen oder den Rat von Experten einholen: All das und vieles mehr ermöglicht der Deutsche Lehrertag seinen Teilnehmern. Bereits zum vierten Mal organisieren der Verband Bildung und Erziehung e.V. und der Verband Bildungsmedien e.V. am Messe-Donnerstag den Weiterbildungstag für Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Rund um die Themen digitaler Wandel und heterogene Klassenverbände werden hier neue Ansätze ebenso wie bewährte Methoden für den Schulalltag diskutiert. Nach erfolgreicher Premiere im Vorjahr, geht der Musiklehrertag in diesem Jahr in seine zweite Runde. Profimusiker des MDR Klassik präsentieren am 24. März gemeinsam mit Ausstellern der Leipziger Buchmesse verschiedene musikpädagogische Angebote. Passend zum diesjährigen Schwerpunktland Litauen erklingen außerdem am Messe-Sonntag baltische Lieder, gesungen vom Buchmessechor, in der Glashalle.

Ausgezeichnete Jugend- und Schullektüre: Ehrungen auf der Leipziger Buchmesse

Abgerundet wird das facettenreiche Programm des „Fokus Bildung“ durch verschiedene Preisverleihungen, in denen Jahr um Jahr neue, herausragende Kinder-, Jugend- und Schulbücher ausgezeichnet werden. Am Messe-Freitag ehrt das Georg-Eckert-Institut unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz bereits zum sechsten Mal das „Schulbuch des Jahres“. Ebenfalls zum sechsten Mal haben sich die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen zusammengeschlossen, um Pädagogen, Eltern und Kindern einen Kompass für die große Welt der neuen Kinder- und Jugendbücher zu bieten. Mit dem „Leipziger Lesekompass“ werden am Messe-Donnerstag neben klassischen Büchern in drei Altersklassen auch Apps, Hörbücher und andere digitale Werke prämiert. Zudem präsentiert der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. die nominierten Bücher des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017.

Thementouren für Schüler: Die Messe auf eigene Faust erkunden

Ein Besuch auf der Leipziger Buchmesse ist für jede Schulklasse ein Highlight. Für einen rundum spannenden und vielfältigen Tag bietet die Leipziger Buchmesse zahlreiche Thementouren über das Messegelände. Auf diese Weise können Schüler sich eigenständig und spielerisch auf der Buchmesse orientieren. Optimiert für die unterschiedlichen Altersgruppen gibt es insgesamt elf verschiedene Thementouren. Ob digitale Medien, Kinder- und Jugendbücher, Manga, Comic & Co. oder Politik und Gesellschaft – für jede Klassenstufe ist das Passende dabei. Die Teilnehmer stellen sich kleineren Aufgaben an mehreren Stationen und haben bei richtiger Lösung am Ende sogar die Chance auf einen tollen Preis.

http://www.leipziger-buchmesse.de/thementouren

Außerhalb des Messegeländes lockt in diesem Jahr eine spannende Krimi-Tour. Gemeinsam mit dem internationalen Krimifestival „Quais du polar“ aus Lyon und dem Institut français Leipzig gehen Schüler ab der fünften Klasse am Messe-Donnerstag und -Freitag auf Spurensuche durch die Leipziger Innenstadt. Ausgestattet mit einem Ermittlungsbuch werden die Teilnehmer zu Detektiven und stellen sich kleineren Aufgaben an insgesamt zehn Stationen, um einen rätselhaften Fall zu aufzuklären. Unter allen richtigen Antworten werden am Freitagnachmittag die Gewinner ausgelost und vom französischen Botschafter Philippe Étienne mit tollen Preisen ausgezeichnet. Die Teilnahme ist begrenzt. Begeisterte Detektive sollten sich deshalb vorab anmelden, unter: https://leipzig.institutfrancais.de

 



Goooooogle-Anzeigen