18. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 6/2021 (September 2021) lesen Sie u.a.:

  • KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek
  • Aus Widersprüchen lernen, um das Konzept der Bibliothek als Ort umzusetzen
  • Virtuelle Lesesäle und Lehrräume
    als neue Zugangsmöglichkeiten
    zu analogen Sammlungen
  • Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?
  • Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten
  • Chancen und Vorteile durch Smart Cities
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

Swets ernennt Eduard Cohen zum neuen Chief Executive Officer

Eduard Cohen wird zum 1. Juni 2009 neuer Chief Executive Officer bei Swets. Zuvor hatte Herr Cohen diverse Positionen auf der Vorstandsebene im Vertrieb und Marketing in der pharmazeutischen- und Verlagsindustrie inne. Unter anderem war er Managing Director der Wissenschafts- und Technologiesparte von Elsevier.

„Wir freuen uns über die Zusage seitens Eduard Cohen, die Rolle des Chief Executive Officers zu übernehmen“, sagt Caf van Kempen, Aufsichtsratsvorsitzender von Swets. „Herr Cohen hat umfassende Kenntnisse der Informationsindustrie und der Anforderungen seiner Kunden und Verlage. Der Aufsichtsrat und der Vorstand sind sich sicher, dass seine Erfahrung und Kompetenz Swets helfen wird, weitere Erfolge in der Zukunft zu feiern.“

„Ich freue mich Swets anzuspornen, seine globale Position als führender Anbieter von Informationsdienstleistungen für Kunden und Verlage beizubehalten und weiter auszubauen“, sagt Eduard Cohen. „Swets spielt eine Schlüsselrolle in der Befähigung Kunden und Verlage zusammen zu bringen, um den Anforderungen der Nutzer gerecht zu werden.“