25. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

e-rara.ch neu mit Volltextsuche

Einführung der Texterkennung (OCR) für ausgewählte Dokumente ab Erscheinungsjahr 1830

Die Plattform e-rara.ch wurde im Rahmen des Pilotprojekts e-rara.ch: Nachnutzung für die Wissenschaft – Der Weg zum Volltext (kurz: e-rara.ch: Volltext) um Texterkennung erweitert. Neu kann eine Auswahl der auf e-rara.ch verfügbaren Titel im Volltext durchsucht werden.

Im Zentrum des Projekts stand der technische Ausbau der Plattform. Umgesetzt wurden:

  • Integration der OCR-Software ABBYY Fine Reader in die bestehende Infrastruktur
  • Einführung von OCR für Drucke ab Erscheinungsjahr 1830 mit Fokus Antiqua-Schriften: Um 1830 begann die maschinelle Produktion von Druckschriften und die Texterkennung für entsprechende Antiqua-Inhalte resultiert deshalb im Allgemeinen in einer sehr guten Volltextqualität.
    Gesucht werden kann sowohl in den Volltexten der auf der Plattform verfügbaren Digitalisate als auch in den zum Download bereitstehenden PDFs: Liste aller aktuell im Volltext durchsuchbaren Titel
  • Erweiterung der Webseite e-rara.ch um Funktionalitäten zur Volltext-Anzeige und –Recherche

Auch nach Abschluss des Projekts wird sich e-rara.ch weiterhin mit OCR beschäftigen. Zentrale Themen werden sein:

  • Prüfung innovativer OCR-Tools und -Methoden zwecks verbesserter Volltextqualität
  • Bereitstellung der OCR-Volltexte zur Nachnutzung durch Forschende der Digital Humanities
  • Ausweitung der Texterkennung auf weitere Inhalte der Plattform e-rara.ch

Projektförderung durch swissuniversities
e-rara.ch: Volltext wurde durch swissuniversities innerhalb des Programms «Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung» gefördert. Projektpartner waren die betreibenden Institutionen von e-rara.ch: Bibliothèque de Genève, ETH-Bibliothek, Universitätsbibliothek Basel, Universitätsbibliothek Bern und Zentralbibliothek Zürich.

Thematisch besteht eine enge Verbindung zum ebenfalls durch swissuniversities finanzierten Projekt e-manuscripta.ch: Volltext. Dieses fokussiert zwar auf die Transkription von Handschriften, verfolgt mit der Ausrichtung auf eine Nachnutzung der Volltexte durch die Wissenschaft jedoch dieselbe Dachstrategie.

e-rara.ch