6. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

EBSCO veröffentlicht Prognose zur Preisentwicklung
für Zeitschriften für das Jahr 2018

Effektive Erhöhung der Verlagspreise von 5% bis 6% erwartet

Der Bericht Serials Price Projection für 2018 von EBSCO Information Services (EBSCO) ist jetzt verfügbar. Laut dem Bericht wird eine effektive Erhöhung der Verlagspreise für akademische und wissenschaftliche/medizinische Bibliotheken zwischen fünf und sechs Prozent prognostiziert (vor Währungseffekten). Mit der Veröffentlichung des Serials Price Projection Report – basierend auf EBSCOs Umfragen bei einer Vielzahl von Verlagen sowie auf historischen Preisdaten – möchte EBSCO Informationsspezialisten bei der Budgetplanung für die Erneuerungen für das kommende Jahr unterstützen.

Der Serials Price Projection Report betrachtet die Marktdynamik und hebt zahlreiche Themen hervor, die den wissenschaftlichen Informationsmarkt seit einigen Jahren beschäftigen: Bibliotheksetats, Open Access, Veränderungen in der Politik, neue Werkzeuge für die Bewertung und Analyse sowie alternative Vertriebsnetze. Das Aufkommen von organisierter Piraterie, die sich zerstörerisch im Markt ausbreiten kann, wird im diesjährigen Report ebenfalls näher betrachtet.

Obwohl EBSCOs Vorausberechnungen auf gründlichen Analysen basieren, empfiehlt EBSCO dennoch, diese mit Vorsicht zu verwenden, da sie auf historischen Trends sowie aktuellen Schätzungen beruhen. EBSCO wird diese Hochrechnung aktualisieren, falls die wirtschaftliche Lage dies erfordert.

Den vollständigen Bericht für 2018 und eine Übersicht über die Zeitschriftenpreise der letzten fünf Jahre finden Sie unter http://journals.ebsco.com/products-services/explore-content.