5. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Predatory Publishing: "Publikationslisten werden überbewertet"

Quantitative Metriken spielen bei der Bewertung von wissenschaftlichen Karrieren eine immer wichtigere Rolle. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, hält andere Merkmale für bedeutender.

Ein lange bekanntes Phänomen wurde vor einigen Wochen von den Medien wiederentdeckt und wird seither mit großer Aufregung breit diskutiert: Gemeint ist das Predatory Publishing, bei dem dubiose Verlage Forscherinnen und Forschern anbieten, deren Fachartikel und Vorträge in Open Access-Journalen zu veröffentlichen – gegen Bezahlung und ohne Peer Review oder eine andere Form von wissenschaftlicher Qualitätskontrolle. 

https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/geschichten-aus-der-foerderung/predatory-publishing-publikationslisten-werden-%C3%BCberbewertet