2. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Nationallizenz verschafft russischen Forschern Zugang
zu wissenschaftlichen Inhalten von Springer Nature

Wissenschaftler aller akademischen und staatlichen Forschungseinrichtungen in Russland 
können auf Springer Nature-Publikationen zugreifen

Springer Nature und die Russische Stiftung für Grundlagenforschung (RFBR) haben eine weitreichende Vereinbarung unterzeichnet, von der Wissenschaftler und Studierende an russischen Forschungsinstituten profitieren. Die Vereinbarung sieht vor, dass seit Juli 2018 russische Forschungseinrichtungen Zugang zu allen Springer- und Nature-Zeitschriften erhalten, einschließlich der neu gegründeten Zeitschriften sowie aller anderen Fachzeitschriften auf nature.com.  Auch der Zugriff auf Palgrave Macmillan-Publikationen, Scientific American, die Datenbanken SpringerMaterials, SpringerProtocols und den mathematischen Informationsservice zbMath werden mit dem Abschluss dieser Vereinbarung freigeschaltet.  

Die neue Nationallizenz ermöglicht ca. 1600 Organisationen in Russland die Nutzung der Springer Nature-Inhalte. Die Wissenschaftler der betreffenden Einrichtungen werden durch Webinare, Workshops, auf Konferenzen und die Website der RFBR über die neue Lizenzvereinbarung informiert.  

Asdaa Kotani, Vice President of Institutional Sales bei Springer Nature, sagt zu dem Vertragsabschluss: „Wir sind besonders stolz darauf, unsere langjährige und vertrauenswürdige Partnerschaft mit der Russische Stiftung für Grundlagenforschung auszubauen und unsere Inhalte für alle Wissenschaftler an akademischen und staatlichen Forschungseinrichtungen verfügbar zu machen.“  

In seinem Kommentar zu der Unterzeichnung sagt Oleg Belyavsky, Director of the Russian Foundation for Basic Research: „Die neue Nationallizenz ist ein wichtiger Meilenstein für die RFBR und die russische Wissenschafts- und Forschungsgemeinschaft. Der Online-Zugriff auf die wissenschaftlichen Ressourcen eines der bedeutendsten Verlage weltweit trägt dazu bei, dass Russland seinen wissenschaftlichen Output erhöhen und mit seinen Ergebnissen in der Öffentlichkeit präsenter wird.“

springernature.com