15. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Erfolgreiche Inbetriebnahme der weltgrößten Mikrofilmkamera

Im Sächsischen Staatsarchiv wurde im Archivzentrum Hubertusburg in Wermsdorf am 1. Juli 2009 die weltgrößte Mikrofilmkamera durch HERRMANN und KRAEMER zum Betrieb übergeben.

In 9-monatiger Bauzeit wurde bei H+K in Garmisch-Partenkirchen die Spezialkamera H+K A6-4xA0/R entwickelt und fertig gestellt. Die Kamera ermöglicht es Vorlagen bis zur Größe 4xA0 auf 105mm Mikrofilm vertikal aufzunehmen. Der entsprechend große Vorlagentisch mit stufenloser Ansaugvorrichtung gewährleistet optimale Vorlagenschonung und effizientes Handling für die Bearbeiter. Das Sächsische Staatsarchiv wird die Kamera in den nächsten Jahren für die Sicherungs- und Schutzverfilmung großformatiger Vorlagen einsetzen.

Dr.  Thomas Sergej Huck (Leiter des Archivzentrums): "Ich freue mich, dass die Zentralwerkstatt für Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut (ZErAB) im Archivzentrum damit für ihre Aufgaben im Gesamtkonzept der Sächsischen Staatsregierung für die Bestandserhaltung des einmaligen Kulturguts bestmöglichst ausgerüstet ist."
 
Michael Luetgen (Geschäftsführer H+K): "Wir sind stolz darauf, dass wir diese einmalige Kamera bauen durften und erfolgreich in Betrieb nehmen konnten. Die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Archivzentrum hat uns in die Lage versetzt, dieses anspruchsvolle Projekt kompetent zu planen und zu realisieren."

Zurzeit realisiert HERMANN und KRAEMER die Erweiterung der Kamera zur Digitalkamera. Somit wird es zukünftig möglich sein, digitale und analoge Verfilmung durchzuführen.