20. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

DGI – Für alle, die Information ernst nehmen

DGI-Praxistage am 8. und 9. November 2018: Der Algorithmus, wo man mitmuss (Frankfurt am Main)

Wo: Frankfurt am Main, Tagungszentrum Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt/Main

Was automatisiert werden kann, wird automatisiert werden. Das gilt auch für die Arbeitsprozesse der traditionellen Dokumentation, der Erschließung von Medien aller Art. Verfahren der künstlichen Intelligenz erlauben bereits die Gesichtserkennung und die Identifizierung von Sehenswürdigkeiten oder Gegenständen auf digitalen Fotos oder Videos. Text Mining, verknüpft mit mehrsprachigen Wörterbüchern und Ontologien, kann den Informationsgehalt aus Veröffentlichungen extrahieren und ihn für die Benutzung in allen gängigen Sprachen zur Verfügung stellen. Free Summarizer stehen jedermann zur Verfügung, um selbstständig Zusammenfassungen beliebiger Texte zu erzeugen. Die DGI-Praxistage stellen einsetzbare Lösungen vor und lassen Anwender zu Wort kommen. Wir wollen klären, wie sich die Arbeit der Information Professionals verändert, wenn Algorithmen herkömmliche dokumentarische Arbeiten übernehmen, – und welche Anforderungen dies an die künftige Arbeit und die natürliche Intelligenz stellt.

Rahmenprogramm am 8. November 2018:

• Öffentliche Sitzungen der DGI Fachgruppe Bildung und Informationskompetenz zum Thema „Künstliche Intelligenz – was kann sie für die Bildung leisten?“ https://dgi-info.de/wp-content/uploads/2018/10/Zeitplan-Öffentliche-Sitzung-AK-IK.pdf und des DGI AK Terminologie- und Sprachfragen.

Tagungsprogramm am 9. November 2018:

Es sprechen
Dr. Harald Sack (FIZ-Karlsruhe) "Aktuelle Möglichkeiten und Grenzen der KI", 
Frank Busse (Deutsche Nationalbibliothek) " Maschinelle Klassifikation in der Deutschen Nationalbibliothek",
Dr. Andreas Oskar Kempf (Leibniz Informationszentrum Wirtschaft) "Maschinelle Indexierung in den Wirtschaftswissenschaften",
Andreas Mertens (avameo), "Automatic Summarizing",
Manfred Hauer (AGI) "Sind Verfahren der KI Traktor des Dienstleistungsgewerbes?",
Hendrik Doll (Deutsche Bundesbank) "Automatisierte Datenintegration mit Hilfe von Machine Learning im Forschungsdaten- und Servicezentrum der Bundesbank",
Dr. Maximilian Eibel (TU Chemnitz) "KI-basierte Erschließung von Filmen",
Dr. Hidir Aras (FIZ-Karlsruhe) "Analyse großer Datenmengen aus Patentinformationen",
Abschlussdiskussion

Hier geht es direkt zur Anmeldung https://dgi-info.de/dgi-praxistage-anmeldung/

Weitere Informationen zum Programm https://dgi-info.de/dgi-praxistage-2018-programm-der-algorithmus-wo-man-mit-muss/ und zu den Teilnahmegebühren: https://dgi-info.de/dgi-praxistage-2018-teilnahmegebuehren/