27. Juni 2019
  NEWS

Bildungspolitik muss digitale Bildung in Schule umfassender denken

Die kulturelle Dimension der Digitalisierung bietet Schulen innovative pädagogische Zugänge –
Rat für Kulturelle Bildung legt Strategien vor

„Digitalisierung ist ein kultureller Prozess“ – mit dieser zentralen These positioniert sich der Rat für Kulturelle Bildung in seiner Denkschrift „Alles immer smart. Kulturelle Bildung, Digitalisierung, Schule“ zur aktuellen Debatte um die digitale Bildung in der Schule. Die Kernaussage der fünften Denkschrift des Rates lautet damit: Die Digitalisierung lässt sich weder hinreichend verstehen noch gestalten, wenn man ihre kulturelle Dimension nicht berücksichtigt und sie lediglich als technologischen Vorgang betrachtet. Kulturelle Bildung hat somit eine Schlüsselfunktion für das Verständnis von und den Umgang mit Digitalisierung.

https://idw-online.de/de/news708989

 



Goooooogle-Anzeigen