26. September 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 6/2022 (September 2022) lesen Sie u.a.:

  • Data Librarianship: Aktuelle Entwick­lungen und Heraus­forderungen
  • Kommt es zu einem Comeback von Information Professionals in Medienunternehmen?
  • Open Access ist gut für die Wissenschaft, aber nicht ohne Risiken
  • Paper Mills als eine ernsthafte Bedrohung für die wissenschaftliche Integrität
  • Aktuelle Trends in der Hochschulbildung
  • Daten zur wissenschaftlichen Verlagsbranche
  • Sind A-Books die Zukunft des gedruckten Buchs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 4 / 2022

ASTRONOMIE
Die Welt über unseren Köpfen

PHILOSOPHIE
Philosophie in der islamischen Welt

ZEITGESCHICHTE
Frantz Fanon: Für eine afrikanische Revolution

RECHT
Umwelt- und Klimaschutzrecht

BETRIEBSWIRTSCHAFT
Nachhaltig managen

BIOGRAFIEN
Herrscherinnen mit Einfluss

uvm

270 Jahre Verlagsgeschichte: 270 Schätze aus dem Archiv werden open access

Anlässlich des 270-jährigen Bestehens des De Gruyter Verlags stellt der Wissenschaftsverlag 270 Titel aus dem De Gruyter Book Archive dauerhaft open access.

Im De Gruyter Book Archive digitalisiert der Verlag die gesamte Backlist bis ins Gründungsjahr 1749. Das Archiv wird den Zugang zu hochwertigen Primärquellen ermöglichen und damit die 270-jährige Verlagsgeschichte für nachfolgende Generationen digital zur Verfügung stellen.

Bis zur Frankfurter Buchmesse 2019 werden in diesem Jahr jeden Monat 27 ausgewählte Schätze aus dem Bucharchiv open access gestellt. Auf der Titelliste finden sich wichtige Werke aus den Bereichen Theologie, Philosophie und Medizin, darunter Werke wie das von Rudolf Virchow herausgegebene „Traumaticismus und Infection“, der Briefwechsel zwischen Friedrich Schleiermacher und Karl Gustav Brinckmann „Schleiermacher's Briefe an Brinckmann“ oder Gottfried Wilhelm Finks „Häusliche Andachten“. Die Titel finden Sie auf der DGBA-Webseite.

De Gruyter wird mit dem Projekt De Gruyter Book Archive das bis 1749 zurückreichende Archiv innerhalb von drei Jahren vollständig digitalisieren, mit dem Ziel, bis 2020 insgesamt 50.000 Buchtitel für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit zugänglich zu machen.

Das Projekt sichert nicht nur die Publikationsgeschichte De Gruyters, die Digitalisierung historischer Originalausgaben leistet ferner einen unmessbar wertvollen Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte und vervollständigt darüber hinaus außerdem De Gruyters Backlist.

„Die Open-Access-Bereitstellung dieser 270 Titel liegt uns besonders am Herzen, nicht nur, weil De Gruyter seit 2005 eine bedeutende Rolle im Open-Access-Bereich spielt, sondern weil dies in gelungener Weise alte Publikationsformate in neue überführt und somit zeigt, dass Moderne und Tradition gemeinsam bei De Gruyter erfolgreich koexistieren“, sagt Carsten Buhr, Geschäftsführer bei De Gruyter.

De Gruyter Book Archive: https://www.degruyter.com/dg/page/1543
Treasures of the Book Archive: https://www.degruyter.com/dg/page/1896