6. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Die Stadtteilbibliothek Würzburg-Hubland – 
Anspielungen auf die Vergangenheit in einer zukunftsorientierten Bibliothek

© Marco Heyda

Die neu eröffnete Quartiersbibliothek Hubland in Würzburg – gelegen auf einem ehemaligen US-Militärstützpunkt – ist ein maßgeschneidertes Gemeinschaftszentrum, dessen Konzept direkt auf die Bedürfnisse der lokalen Community abgestimmt ist. Dieser inklusive Ort bietet Gästen ein Erlebnis, das die Geschichte der Region in neuem Gewand und als neue Erzählung wiederaufleben lässt 

Die Stadtteilbibliothek Hubland ist eine Gemeinschaftsproduktion des international tätigen Creative Guide und Architekten Aat Vos (Design, Strategie, Creative Direction) und Klaus Dossler von dossler.design (Technischer Partner).

"Das Ziel war es, ein Gebäude zu erschaffen, das die neue Vision der Stadtbücherei Würzburg widerspiegelt: Für die Nutzer, von den Nutzern. Die Herausforderung bestand darin, der lokalen Stadtgesellschaft die Geschichte dieses Ortes bewusst zu machen, sie aber gleichzeitig zu befähigen, ihre eigene, neue Geschichte zu erzählen und einen allgemein zugänglichen Raum bereitzustellen, der zur Gemeinschaftsbildung beiträgt. Die ,Geschichte' des Hublandes (sowohl im Sinne von ,Historie' als auch im Sinne von ,Story') ist reich und besteht – vereinfachend zusammengefasst – vor allem aus Heißluftballons, Zeppelinen und Flugzeugen, aber auch aus einer wiederbelebten, schnell wachsenden Wirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie dreht sich außerdem um die amerikanische Militärbasis, die das Areal bis 2008 beherbergte, ist mittlerweile jedoch vor allem von einem innovativen Stadtentwicklungsprojekt geprägt, das ein ganz neues Quartier im Herzen von Würzburg entstehen lässt. Ein Design-Thinking- Ansatz – geleitet von Coach und Bibliotheksberaterin Julia Bergmann – war der ideale, menschenzentrierte Projektansatz, um den dafür notwendigen kreativen Prozess anzustoßen. Das Ergebnis ist ein optimal auf die Bedürfnisse der Würzburger Stadtteilgesellschaft abgestimmtes, einladendes und kreatives Konzept, das Raum und Erlebnisoptionen für alle Altersgruppen bietet; ein authentischer ,Dritter Ort' für jedermann, der Menschen dabei hilft, sich mit anderen zu vernetzen." In den Worten von Aat Vos: “Er ermöglicht seinen Nutzern schlicht und einfach, ihre Zeit sinnvoll zu verbringen“. 

https://aatvos.com/project/wurzburg-library-2/