22. September 2018
  NEWS

SirsiDynix Symphony 3.3.1 freigegeben

SirsiDynix ILS unterstützt mehr Datenbanken als jeder andere Lieferant

SirsiDynix, das weltweit führende Unternehmen in der Technologie der Bibliotheksautomatisierung, gibt die Freigabe von SirsiDynix® Symphony® 3.3.1 bekannt. An der Spitze der Liste der neuen Funktionen steht die Unterstützung des Microsoft SQL Servers als zugrunde liegende Datenbank für den Applikationsserver des Bibliothekssystems.

In einem ökonomischen Umfeld schrumpfender Haushalte und wachsender Anforderungen an Bibliotheken, verleiht SirsiDynix Symphony 3.3.1 den Bibliotheken die Fähigkeit mehr mit weniger Mitteln zu erreichen. Die Version Symphony 3.3.1enthält eine Reihe von Funktionen zur Steigerung der allgemeinen Mitarbeitereffizienz, so z.B.:

Zahlreiche Kunden haben sich an den umfangreichen Beta-Tests von Symphony 3.3.1 beteiligt.   

“Die Unterstützung des Microsoft SQL-Servers mit Unterstützung von Oracle- und Informix-Datenbanken  in Symphony 3.3.1 bietet den Bibliotheken noch mehr Auswahl bei ihrer bevorzugten Systemumgebung“, sagt Talin Bingham, SirsiDynix Chief Technology Officer. “Diese erweiterte Datenbankauswahl und Unterstützung für mehrere Betriebssysteme macht Symphony zum vielseitigsten Bibliothekssystem, das Bibliotheken heute zur Verfügung steht.“

Symphony beinhaltet offene, dem Industriestandard entsprechende Technologien und bietet den Bibliotheken eine weit reichende Liste an Funktionen und Fähigkeiten. Diese umfassen eine offene n-tier-Architektur, Software-as-a-Service (SaaS)-Optionen, leistungsfähige Such- und Auffindungsoptionen, umfassende integrierte Bibliotheksmanagement- und Produktivitätslösungen, Java-basierte Mitarbeiterclients für alle Module, vollständig dokumentierte Schnittstellen für die Anwendungsentwicklung (API), welche beispiellose Anpassungs- und Integrationsleistungen unterstützen, Unicode-Unterstützung, fortschrittliche Business Intelligence- und Reporting-Tools, Support für API, SIP2 und NCIP und Unterstützung für eingebettete und volle Oracle-Datenbanken.


Goooooogle-Anzeigen