14. November 2019
  NEWS

Fellow-Programm „Freies Wissen“ fördert ZB MED-Wissenschaftlerin –
Stärkung der Idee von Offener Wissenschaft

© Ralf Rebmann - Wikimedia Deutschland e. V., CC BY-SA 4.0
Dr. Eva Seidlmayer

Dr. Eva Seidlmayer, bei ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-geförderten Projekt Q-Aktiv, erhält ein Stipendium im Fellow-Programm „Freies Wissen“. Das gemeinsame Programm von Wikimedia Deutschland, dem Stifterverband und der VolkswagenStiftung steht im Zeichen der Offenen Wissenschaft. Es fördert die Öffnung von Forschung und Lehre. Das Stipendium setzt sich zusammen aus einer finanziellen Unterstützung für die Umsetzung eines Projektes in Höhe von 5.000 Euro verbunden mit einem intensiven Mentoring- und Qualifizierungsangebot zur Öffnung der eigenen wissenschaftlichen Arbeit. Das Programm läuft über einen Zeitraum von acht Monaten zwischen Oktober 2019 und Mai 2020. Den Start markierte eine Auftaktveranstaltung vom 13. bis 15. September in Berlin, bei der die 20 Fellows ihre jeweiligen Projekte vorstellten. 

Die ZB MED-Wissenschaftlerin Eva Seidlmayer hat sich mit einem Projekt beworben, dass die Nachnutzung von Autorinnen- und Autoren-Informationen aus Wikidata, einer Linked-Open-Data-Plattform der Wikimedia Foundation, für eine Anreicherung von Publikationsdaten ermöglicht. In den nächsten Monaten wird sie dazu mit ihrem Mentor Jakob Voß vom Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) in Göttingen ein entsprechendes Tool entwickeln. Zudem werden Fellow und Mentor im Rahmen von WikiCite, einer Wikipedia-Initiative, die eine offene Sammlung von Bibliographie- und Zitationsdaten entwickelt, im nächsten Jahr eine Veranstaltung organisieren.

Zu Ihrer Motivation für die Teilnahme am Fellowship sagt Eva Seidlmayer, Mitglied der ZB MED-Forschungsgruppe von Prof. Dr. Konrad Förstner: „Wissenschaft ist politisch – nicht allein durch die Gegenstände, mit denen sie sich beschäftigt, sondern vor allem auch durch den Umgang mit den Ergebnissen, Publikationen und Forschungsdaten. Aber auch durch die Bildung von Communities, die sich in politische Diskussionen mit fundierten Argumenten einmischen können. Den Einsatz für freies Wissen verstehe ich damit als notwendigen Beitrag für eine offene und gerechte Gesellschaft.“

Prof. Dr. Dietrich Rebholz-Schuhmann, Wissenschaftlicher Leiter von ZB MED, betont die Bedeutung des Fellowships: „Es ist sehr wertvoll, dass Eva Seidlmayer das Mentoring und die Qualifizierung im Fellow-Programm erhält. Sie kann dadurch ihren Beitrag zu dem wichtigen Ziel leisten, durch freies Wissen neue und bedeutsame Inhalte über offene Grenzen hinweg weiterzuverbreiten. Die umfangreichen Aktivitäten von ZB MED im Bereich Open Science tragen insgesamt zu diesen Zielen bei.“

Mit dem Fellowship richten sich die Stiftenden an Nachwuchswissenschaftler-innen und -wissenschaftler: Promovierende, Post-Docs, wissenschaftlich Mitarbeitende sowie Juniorprofessorinnen und -professoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Entscheidendes Kriterium für eine erfolgreiche Bewerbung ist die Motivation, eigene Forschungsprozesse offen gestalten zu wollen. Zudem bringen alle Fellows die Bereitschaft mit, die Idee von Offener Wissenschaft in den eigenen Institution und Communities zu verbreiten. So dient das Programm der Stärkung der Open-Science-Bewegung und treibt die Öffnung von Wissenschaft und Forschung voran.

Die Ausschreibung zum Fellow-Programm „Freies Wissen“ definiert Offene Wissenschaft dahingehend, dass die Bestandteile des wissenschaftlichen Prozesses frei verfügbar sind und dadurch nachgenutzt werden können. Als elementare Voraussetzungen gelten Transparenz, gemeinschaftliches Arbeiten und Lernen, Reproduzierbarkeit und die Vergleichbarkeit wissenschaftlichen Arbeitens.

Weiterführende Links:

„Open science: just science done right“ – Auftaktveranstaltung des Fellowships "Freies Wissen", Blogbeitrag von Eva Seidlmayer
http://zbmedblog.de/open-science-just-science-done-right-auftaktveranstaltung-zum-fellow-programm-freies-wissen/

Webseite des Fellow-Programms
https://de.wikiversity.org/wiki/Wikiversity:Fellow-Programm_Freies_Wissen

Fellow-Programm „Freies Wissen“ Ausschreibung für das Programmjahr 2019/2020
https://www.gtfch.org/cms/images/stories/documents/Stipendien/Fellow-Programm_Freies_Wissen_Ausschreibungstext_2019_2020.pdf

Projekt Q-Aktiv
https://www.zbmed.de/forschung-entwicklung/laufende-projekte/q-aktiv/

Forschungsgruppe Konrad Förstner
www.zbmed.de/forschung-entwicklung/forschung-bei-zb-med/forschungsgrupe-konrad-foerstner

 



Goooooogle-Anzeigen