26. Mai 2020

Global Legal Hackathon:
Das größte Legal Tech Event der Welt kommt nach Köln

Mehrere Tausend Innovatoren im Bereich Recht entwickeln vom 6. bis 8. März 2020 weltweit neue Lösungen für den Rechtsmarkt

Mehrere Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten beim Global Legal Hackathon (GLH) vom 6. bis 8. März 2020 weltweit gleichzeitig an innovativen Lösungen für den Rechtsmarkt der Zukunft. Wolters Kluwer Deutschland, führender Anbieter von Fachinformationen, Software und Services in Recht, Wirtschaft und Steuern, und Ebner Stolz, eine der größten unabhängigen mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaften, richten das Event in Köln gemeinsam aus. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Jura, Design, Coding und Produktentwicklung werden erwartet. Die Anmeldung ist kostenlos.

Die beiden Ausrichter haben als Leitlinien für die „Hacker“ die wichtigsten Herausforderungen auf dem Rechtsmarkt identifiziert. Diese Challenges dienen als Motivation und Inspiration für die Entwicklung von Ideen und Lösungsansätzen zu Beginn des Hackathon-Wochenendes am Freitag. Nach der Ideenfindung bilden sich die Teams und haben anschließend bis Sonntagmittag Zeit, ihre Lösungen zu erarbeiten.

  • Access to Justice – Wie kann man den Rechtsmarkt zugänglicher machen?

  • Legal Ecosystem – Jeder Anwalt nutzt seine eigenen Tools, um seine Fälle zu bearbeiten: Mailprogramme, Cloudplattformen, Recherchelösungen... Wie kann man diese Anwendungen so miteinander verbinden, dass intelligente Workflows entstehen?

  • Access to Client – Wie kann man dem Mandanten in einer multidisziplinären Beratung Mehrwehrte durch Legal Tech Apps bieten und ggf. neue Kontaktpunkte zum Mandanten bekommen?

Eine hochkarätig besetzte Jury entscheidet am Ende des Wochenendes darüber, welche Gruppe die beste Lösung entwickelt hat: Christian Lindemann, Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Legal sowie Chief Operations Officer bei Wolters Kluwer Deutschland, Dr. Björn Schallock, Partner am Hamburger Standort von Ebner Stolz und Rechtsanwalt sowie Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und für IT-Recht, und Lina Krawietz, Gründerin & Managing Partner der Innovationsberatung „This is Legal Design“. Die Sieger dürfen sich über attraktive Sachpreise im Wert von insgesamt mehreren Tausend Euro freuen und ziehen in die Zwischenrunde des Global Legal Hackathon ein. Wer auch hier die Jury überzeugt, nimmt am 16. Mai 2020 am weltweiten Finale in London teil.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für den Global Legal Hackathon in Köln gibt es unter www.legalhackathon.de. Informationen über das weltweite Event gibt es unter www.globallegalhackathon.com.

www.wolterskluwer.de