4. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm
© Springer
Beatmung für Einsteiger: Ein Titel aus dem ab sofort freigeschalteten Intensiv/ Pneumo-Paket von Springer

Kostenloses Buchpaket zur Unterstützung einer
intensivmedizinischen Betreuung von Corona-Patienten

Springer unterstützt Intensivstationen mit deutschsprachiger Fachliteratur
Freier Zugang zu Büchern aus den Gebieten Intensivmedizin und Pneumologie

Der Wissenschaftsverlag Springer schaltet über seine Plattform SpringerLink (link.springer.com) ein Buchpaket mit deutschsprachigen Lehr- und Fachbüchern aus den Gebieten Intensivmedizin und Pneumologie frei. Die ausgewählten Titel wenden sich an pflegerisches und medizinisches Fachpersonal. Dieses Paket ist ein kostenloses Angebot für klinische Einrichtungen in der aktuellen medizinischen Ausnahmesituation: Der Wissenschaftsverlag möchte Krankenhäuser dabei helfen, sein  Personal so fortzubilden, dass es für die kommenden Wochen ausreichend qualifiziert ist, die vermehrt erwarteten Corona-Patienten mit schwerem Verlauf kompetent zu versorgen.

Deutsche Kliniken bereiten sich derzeit darauf vor, um – im Falle eines plötzlichen Anstiegs von Schwerst-Infizierten – in kürzester Zeit mehr Fachpersonal  für die Anforderungen auf  Intensivstationen zur Verfügung zu haben. Aufgrund des häufig vorhandenen Personalmangels werden auch Mitarbeiter von anderen Stationen herangezogen, denen das spezielle Fachwissen aus der Intensivmedizin und der Pneumologie fehlt. Dies kann bedeuten, dass bereits früher Gelerntes wieder aufgefrischt oder neues Wissen aus den geforderten Spezialgebieten Pneumologie und Intensivmedizin, vermittelt werden muss. Auf jeden Fall heißt es:  schnell einen qualifizierten Wissensstand zu erwerben und anwenden zu können.

Die unten aufgeführten Lehrbücher „Emergency and Nursing titles (German)“ sind zeitnah über diese Seite unter „Free textbook title lists“ frei verfügbar: