20. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

De-Gruyter-Preis „Zukunftsgestalter in Bibliotheken 2020“ verliehen

Im Rahmen der #vBIB20, der virtuellen Konferenz des Berufsverbands Information Bibliothek (BIB), wurden am 27. Mai 2020 die Gewinner des Preises „Zukunftsgestalter in Bibliotheken 2020“ ausgezeichnet. Der Preis wird von De Gruyter gestiftet und in Kooperation mit der Zeitschrift Bibliothek: Forschung und Praxis (BFP) und dem Netzwerk Zukunftswerkstatt Kultur- und Wissensvermittlung verliehen.

Die Gewinner sind Anna Bohn (Zentral- und Landesbibliothek Berlin) und Moritz Mutter (Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins VÖBB) mit dem Projekt „Video-Streaming in Bibliotheken – vom Pilotprojekt zum internationalen Publikum“ sowie Juan Garcés, Annica Kramer, Marlies Krause, Julia Meyer, Anita Santner (SLUB Dresden) mit dem „SLUB TextLab – Offene Werkstatt für analoge und digitale Textarbeit“.

Zum Projekt „Video-Streaming in Bibliotheken“ gehört das Streaming-Angebot „filmfriend“ und das Portal AVA „AudiVisual Access", welches seit 2018 allen Nutzergruppen im VÖBB zur Verfügung steht. Das Portal „filmfriend“ startete 2017 als Pilot innerhalb des Projekts „Digitale Welten“ im VÖBB und wurde in den Folgejahren kontinuierlich weiterentwickelt. Die Jury zeigte sich beeindruckt vom attraktiven, sich ständig erweiternden Angebot aus anspruchsvollen Dokumentationen, internationalem Programmkino, Kinderserien, Kinder- und Jugendfilmen und deutschen Klassikern.

Das „SLUB Textlab“, das in Kooperation mit der TU Dresden und weiteren Partnern entstand, stellt ein ganzheitliches und nach Meinung der Jury sehr innovatives Konzept eines Makerspace der Worte dar. Darin wird das Verständnis für den Schreibprozess durch Selber-Machen und Mit-Teilen in der Gruppe praktisch erfahrbar. Zum Angebot gehören Beratungen zum akademischen und kreativen Schreiben, aber auch zu Digital Humanities.

Mit dem seit 2012 von De Gruyter gestifteten Preis werden innovative und zukunftsweisende Ideen gewürdigt, die in öffentlichen oder wissenschaftlichen Bibliotheken, deren Umfeld oder allgemein bei der Informationssuche und Wissensvermittlung entwickelt und umgesetzt werden. De Gruyter gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern herzlich.

www.degruyter.com