19. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Literaturpreis "Aufstieg durch Bildung" 2021 an Christian Baron

Der Berliner Autor Christian Baron erhält den Literaturpreis „Aufstieg durch Bildung“ 2021 der noon Foundation, Mannheim. Von 124 zum Wettbewerb eingereichten Texten überzeugte sein Text „Ein Mann seiner Klasse“, veröffentlicht im Claassen-Verlag.

In „Ein Mann seiner Klasse“ beschreibt Christian Baron autobiographisch seine Jugend in Kaiserslautern in den 90er Jahren. Die familiäre Armutssituation zwischen Stolz und Scham, Alkohol und Geldnot, Einschränkungen und Chancen, wird in der Auseinandersetzung mit dem Vater thematisiert. Es handelt sich nur bedingt um eine Erfolgsgeschichte, selbst Universitätsabschluss und erste Anstellung werden in der Familie nicht anerkannt.

Die Jury beeindruckte die Aktualität des Textes, die nüchterne, präzise Beschreibung des Milieus und die Ambivalenz der Vaterbeziehung (bis zuletzt!). Überzeugt hat auch die Darstellung des gesellschaftspolitischen Umfeldes unabhängig von individueller Leistung und Anstrengung.

Der Wettbewerb der noon Foundation soll anregen, die komplexe und vielschichtige Thematik „Aufstieg durch Bildung“ – jenseits gradliniger Aufsteigererfolgsgeschichten – in einem Prosatext darzustellen. Die Teilnahme so vieler unveröffentlichter und veröffentlichter Erzählungen und Romane deutschsprachiger Autoren bestätigt das Interesse an diesem bildungspolitisch relevanten Thema.

Der von der noon Foundation, Mannheim, ausgelobte Literaturpreis ist mit 4.000 € dotiert und wird online im Februar/März 2021 verliehen. Im Jahr 2018 wurde der Text „Der Duft der Bücher“ von Jenny Schon ausgezeichnet, der 2019 im Dittrich Verlag erschienen ist.

Die noon Foundation, Mannheim, fördert Bildungs-, Kunst- und Kultur-Projekte.

www.noon-foundation.de