26. Juni 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

LYRASIS publiziert bei Springer Nature eine Reihe von
Open Access-Büchern zu UN-Nachhaltigkeitszielen

Neue Vereinbarung über Open Access-Buchsponsoring zwischen LYRASIS und Springer Nature zu den Themen Klimawandel, Gleichbehandlung, Frieden und Gerechtigkeit

Springer Nature hat mit LYRASIS, einem US-amerikanischen gemeinnützigen Verbund von Bibliotheken, Archiven und Museen, seinen ersten Sponsoringvertrag für Open-Access-Bücher unterzeichnet. Die soeben geschlossene Vereinbarung sieht die Veröffentlichung von Büchern zu Klimawandel, Gleichbehandlung, Frieden und Gerechtigkeit vor. Mit der Veröffentlichung als Open Access-Titel wird sichergestellt, dass neueste Forschungsergebnisse zu ausgewählten UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) frei verfügbar sind.

Springer Nature hat ein umfassendes Verlagsprogramm zu den UN-Nachhaltigkeitszielen, in dem relevantes Wissen zu den dringendsten Herausforderungen der Welt veröffentlicht wird. Seit dem Start der sogenannten SDGs im Jahr 2015 hat Springer Nature mehr als 300.000 wichtige Artikel und Buchkapitel veröffentlicht, die mehr als 750 Millionen Mal heruntergeladen wurden. Als führender Open-Access-Verlag (OA) hat Springer 2011 begonnen Bücher auch Open-Access zu verlegen. Das Open-Access-Buchportfolio umfasst mittlerweile über 1.400 Titel aus allen wissenschaftlichen Disziplinen mit mehr als 170 Millionen heruntergeladenen Kapiteln weltweit. Nähere Untersuchungen haben gezeigt, dass Open-Access-Bücher zehnmal häufiger heruntergeladen und 2,4-mal häufiger zitiert werden. Dadurch lassen sich geografisch 61 Prozent mehr Länder erreichen als mit herkömmlichen Büchern. Diese neue Sponsoring-Partnerschaft wird dazu beitragen, wissenschaftliche Erkenntnisse zu drängenden Fragestellungen noch besser sichtbar zu machen, sie in Umlauf zu bringen und so zu bewältigen.

Die neuen Open-Access-Buchtitel werden bei Springer Nature unter den Marken Springer und Palgrave Macmillan unter einer CC BY 4.0-Lizenz veröffentlicht. Leser*innen können global frei auf die Buchinhalte über die Plattform SpringerLink zugreifen.

Niels Peter Thomas, Managing Director Books, Springer Nature, sagte: „Wir freuen uns über diese Vereinbarung, denn sie bedeutet einen nächsten Schritt in Richtung Offene Wissenschaft. Darüber hinaus leisten wir mit diesen Büchern einen weiteren Beitrag, um die UN-Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Wir können hier all unsere Erfahrung und Expertise als größter wissenschaftlicher Buchverlag und Pionier in Open-Access einbringen und dabei gleichzeitig die Forschung zu den SDG-Themen unterstützen. Damit tragen wir einmal mehr dazu bei, die internationale Forschungsarbeit voranzutreiben, indem wir die Buchinhalte möglichst breit streuen und die Autor*innen bekannt machen."

Celeste Feather, Senior Director for Content and Scholarly Communication Initiatives, LYRASIS, sagte: „Wir freuen uns, den LYRASIS UN Sustainability Development Goal Book Publishing Fund einzurichten. Dadurch können unsere Mitglieder dazu beitragen, dass Leser*innen weltweit neue Erkenntnisse frei zur Verfügung gestellt werden. Durch unsere Zusammenarbeit werden die in den SDGs formulierten globalen Herausforderungen adressiert und Studierende, Lehrende, Forscher*innen und Interessierte bekommen Zugang zu diesen neuesten Forschungsergebnissen. Jede Bibliothek hat mit diesem neuen Programm die Möglichkeit, Buchpublikationen zu solchen Themen auf den Weg zu bringen, mit denen sich akademische Einrichtungen in Lehre und Forschung befassen.“