24. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

ODOK 2010 „Wissenszugang und Informationskompetenz für alle?“

Montanuniversität Leoben, 22.-24. September 2010

Die Vereinigung österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) und die Österreichische Gesellschaft für Dokumentation und Information (ÖGDI) veranstalten vom 22. bis 24. September 2010 die Konferenz ODOK 2010 „Wissenszugang und Informationskompetenz für alle“.

Die Konferenz betrachtet die Frage »Wissenszugang und Informationskompetenz für alle?« unter folgenden Blickwinkeln:

  • Zugang zu kostenpflichtigem Wissen
    Wie kann mit begrenzten Etats der Zugang zum kostenpflichtigen Wissen gesichert werden? (Big Deals vs. Pay-per-view, Bestandesaufbau vs. Dokumentenlieferung, Geschäftsmodelle)

  • Freier Zugang zum Wissen
    In wie weit sind Open Access und institutionelle Repositorien ein Ausweg oder zumindest eine Erleichterung der Finanzierungsproblematik?

  • Zugang zum Wissen über Informationsvermittler
    Die Rolle der Bibliotheken, Information Manager und Information Broker bei der Erschließung und Vernetzung vorhandenen Wissens

  • Informationskompetenz für alle
    Wie schulen wir unsere Mitarbeiter/-innen? Wie erreichen wir unsere Benutzer/-innen? Welche Rolle spielen Terminologie und Fachsprachen?

  • Digital Divide – Zugangsbarrieren und Informationsstrategien
    Wie kann man der digitalen Kluft entgegen wirken? Strategien der Wissensökonomie? Strategien der Bildungspolitik? Expansion à la Google vs. Abschottung à la China?

Die ODOK richtet sich an Informations- und DokumentationsdienstleisterInnen in Bibliotheken, Archiven, Museen und Dokumentationszentren, aber auch in der Industrie und der Forschung, und an freiberufliche InformationsvermittlerInnen. An den letzten ODOK-Treffen nahmen jeweils ca. 250-300 Teilnehmende, vorwiegend aus Österreich und den deutschsprachigen Nachbarländern.