18. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 6/2021 (September 2021) lesen Sie u.a.:

  • KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek
  • Aus Widersprüchen lernen, um das Konzept der Bibliothek als Ort umzusetzen
  • Virtuelle Lesesäle und Lehrräume
    als neue Zugangsmöglichkeiten
    zu analogen Sammlungen
  • Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?
  • Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten
  • Chancen und Vorteile durch Smart Cities
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm
Fotocredit: HAW
Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach und Timon Gehrhardt bei der Preisübergabe

Timon Gehrhardt vom Department Information der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg erhält Hamburger Lehrpreis 2010

Am 08.07.2010 hat die Hamburger Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach 14 Preise für ausgezeichnete Lehre vergeben. Vier der mit je 10.000 Euro dotierten Preise gingen an Lehrende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Auch Timon Gehrhardt vom Department Information gehört zu den Gewinnern des Hamburger Lehrpreises. Ausgezeichnet wurde der Diplom-Bibliothekar und Master of higher education für das Computerpraktikum „Wissensorganisation“, in dem es um die Informationsarchitektur von Webseiten ging. Studierende und Jury beeindruckte er gleichermaßen mit der erlebbaren Darstellung dieses technisch-abstrakt anmutenden Themas. In Gehrhardts Lehrveranstaltung haben die Studierenden mittels Papier und Schere die Informationsarchitektur von Websites modellhaft nachgebaut. Timon Gehrhardt freut sich über die Auszeichnung und sieht in der Begründung der Jury die Verfolgung des Lehr-Ansatzes „Lehre und Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ bestätigt.