7. Juni 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2023 (Mai 2023) lesen Sie u.a.:

  • Den Herausforde­rungen von morgen mittels Szenario-Planung begegnen
  • Zur Zukunft der Monografie in den Kunst-, Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Umfrage unter Bibliotheksführungskräften: Zurück in die neue Normalität
  • Die Nutzung von KI im Hochschulbereich aus Sicht wissenschaftlicher Bibliotheken
  • KI zwischen Risiken und Vorteilen
  • Studie zum Umgang von Wissens­arbeiterinnen und -arbeitern mit urheberrechtlich geschützten Inhalten
  • Vielen Open-Access-Zeitschriften wird Impact-Faktor gestrichen
  • Deutsche Zeitungsbranche: Print-Geschäft verliert weiter an Bedeutung, mehr Investitionen in Digitalisierung
  • Bibliotheken unter verstärktem Zensur-Druck
  • BiblioCon 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2023

RECHT
Klimaschutzrecht | Umweltrechtsschutz | Bürgerliches Recht | Erbrecht

LANDESKUNDE
China | Russland | Indonesien

KUNST
Klaus Philipp.
Der Maler und seine Pferde

ZEITGESCHICHTE
JENA-PARADIES.
Die letzte Reise des Matthias Domaschk

KUNSTGEWERBE
Orientalischer Schmuck

NATURWISSENSCHAFTEN
Darwins Theorie zur Partnerwahl

BETRIEBSWIRTSCHAFT
Green Management

uvm

De Gruyter erweitert sein Chemieprogramm um sechs neue Zeitschriften

Berlin - De Gruyter hat im Rahmen der Erweiterung seines naturwissenschaftlichen Programms sechs bedeutende Zeitschriften in der Chemie übernommen. Dabei handelt es sich um die Journals “Reviews in Inorganic Chemistry” (ISSN 0193-4929), “Main Group Metal Chemistry” (ISSN 0792-1241), “Reviews in Chemical Engineering” (ISSN 0167-8299), “Reviews in Analytical Chemistry” (ISSN 0793-0135), “Heterocyclic Communications” (ISSN 0793-0283) und “Inorganic Reaction Mechanisms” (ISSN 1028-6624). Die ersten zwei werden noch 2010 bei De Gruyter erscheinen, die vier weiteren ab 2011. Alle bislang nur in Print herausgegeben Zeitschriften sind ab 2011 auch als Onlineausgabe erhältlich.

Jede der seit Jahren etablierten Fachzeitschriften besitzt einen Impact Factor (IF) und wird von einem angesehenen internationalen Editorial Board geführt. Die Journals “Reviews in Inorganic Chemistry”, “Main Group Metal Chemistry”, “Reviews in Chemical Engineering”, “Reviews in Analytical Chemistry” und “Heterocyclic Communications” wurden vom unabhängigen Verlag Freund Publishing in Tel Aviv, Israel, übernommen, die “Inorganic Reaction Mechanisms” von Old City Publishing in Philadelphia, USA.

Dr. Alexander Grossmann, Vice President Publishing bei De Gruyter, stellt fest: „Mit dem Erwerb der sechs Qualitätsjournals ist uns ein wichtiger Schritt gelungen, der unsere Anstrengungen zur Programmerweiterung in den Naturwissenschaften bestätigt und uns bestärkt, auf diesem Weg weiter zu gehen, um unsere Rolle als internationaler Fachverlag im STM-Bereich auszubauen.“

www.degruyter.com